: Tourismusbranche

© Guiseppe di Lernia für DIE ZEIT

Massentourismus: Wer nur gafft, soll zahlen

Der Alpenraum lebt vom Tourismus, aber vom Geschäft mit den Gästen profitieren immer weniger. Mancherorts wird den Einheimischen der Rummel zu viel.

© Fethi Belaid/​AFP/​Getty Images

Halal Travel: Burkini nicht nötig

Ein Strand nur für Frauen, kein Alkohol, kein Schweinefleisch: Reiseangebote für Muslime vereinbaren Glauben und Fernweh. Immer mehr Menschen urlauben halal.

© Mohamed El-Shaded/​AFP/​Getty Images

Kairo: Tote bei Bombenexplosion in Ägypten

Unweit der Pyramiden von Gizeh ist ein Sprengsatz in der Nähe eines Busses gezündet worden. Mindestens vier Menschen wurden durch den Anschlag getötet.

© Jack Taylor/​Getty Images

Brexit: Verloren an der Nordsee

In Great Yarmouth haben fast 72 Prozent für den Brexit gestimmt. Die Angst vor Migranten mobilisierte gegen die EU. Aber die Probleme sind eigentlich ganz andere.

© Morris MacMatzen/​Getty Images

Elbphilharmonie: Alle her, hören!

Die Elbphilharmonie ist ein Jahr nach ihrer Eröffnung ein konkretes Spektakel und eine Utopie. Gut so

Ingo C. Peters: "Ich war pfiffig"

Als Page im Vier Jahreszeiten konnte sich Ingo C. Peters vom Trinkgeld einen Sportwagen kaufen. Jetzt ist er Direktor des Hotels und erfüllt verwegene Wünsche.

© Marc Bielefeld für MERIAN

Phu Quoc: Es war einmal eine Trauminsel

Phu Quoc ist die wichtigste tropische Insel des Landes. Und die Vietnamesen haben Großes mit ihr vor. Aus dem Kleinod soll ein gigantischer Ferienpark werden.

Animateur: "Heute sagt man Entertainer"

Sie lesen Gedanken, sind Kummerkasten und dürfen den Gästen auch mal näherkommen – vier Animateure erzählen, wie sie Urlauber bei Laune halten.

Reformationstag: Carpe diem, Deutschland!

Der Reformationstag ist in diesem Jahr ein bundesweiter Feiertag. Muss das sein? Nein, sagt der Kirchenhistoriker Thomas Kaufmann.

© Kostast Koukoumakas/​ZEIT ONLINE

Lesbos: "Wir brauchen kein zweites, schwimmendes Moria"

Wegen der Flüchtlinge kommen kaum noch Touristen nach Lesbos. Hoteliers sprechen von einer Katastrophe, andere haben ihr Geschäft der neuen Situation angepasst.

© Bulent Kilic/​AFP/​Getty Images

Istanbul: Anschlag auf die türkische Wirtschaft

Erst die Russen, jetzt die Deutschen: Die Tourismusbranche in der Türkei muss fürchten, ihre wichtigsten Kunden zu verlieren. Das gefährdet die gesamte Wirtschaft.

Nächste Seite