© HR/Philip Sichler

: Ulrich Tukur

  • Ulrich Tukur spielt den LKA-Ermittler Felix Murot im "Tatort" aus Wiesbaden.
  • Die erste Folge "Wie einst Lilly" lief im November 2010 zum 40. "Tatort"-Jubiläum.
  • Tukur ist einer der renommiertesten deutschen Filmschauspieler. Zu sehen ist er beispielsweise in "Die weiße Rose", "Mutters Courage" und "Das Leben der Anderen", der 2006 mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Tukur spielt einen Oberstleutnant der DDR-Staatssicherheit.
  • Sein richtiger Name ist Ulrich Gerhard Scheurlen. Den Künstlernamen legte er sich zu Beginn seiner Karriere zu, nachdem der Regisseur Michael Verhoeven ihn dazu aufgefordert hatte.
  • Ulrich Tukur wurde 1957 in Viernheim geboren.
© HR

"Tatort" Wiesbaden: Der Gott auf zwei Beinen

Die Murot-Fälle sind die Herbstschauen im "Tatort". Nicht unbedingt alltagstauglich, aber angucken kann man sich's ja mal. Diesmal geht es um den Tod als Tauschgeschäft.

© HR

"Tatort" Wiesbaden: Überraschung!

Im neuen "Tatort" hat Kommissar Murot keine Lust auf seinen Geburtstag, bekommt aber trotzdem ein großes Geschenk. Von einem Serienmörder. Unsere Kritiker sind entzückt.

© ARD

"Tatort" Wiesbaden: Der Aufstand der Figuren

Im postmodernsten "Tatort" aller Zeiten erhoben sich die Figuren gegen ihre Darsteller. Dabei verdoppelte sich nicht nur der Spaß, wie unsere Kartengeschichte zeigt.

Ulrich Tukur: Bitte keine Ruhe!

Der Schauspieler Ulrich Tukur hat in seinem Leben fast alles erreicht. Trotzdem will er immer mehr. Er kann nicht anders. Das Brummen in seinem Kopf zwingt ihn.

© ARD Degeto / SRF / Daniel Winkler

"Tatort" Luzern: Bitte nicht lachen!

Selten war ein "Tatort" so aktuell: "Schutzlos" zeigt den menschenunwürdigen Umgang mit Flüchtlingen. Ob der Schweizer Krimi gelungen ist, wissen unsere Kritiker.

© MDR/Saxonia Media/Junghans

"Tatort" Leipzig: Karussell maroder Seelen

Im letzten Leipzig-Tatort mit Martin Wuttke und Simone Thomalla wurde eher nebenbei ermittelt. Im Zentrum: menschliche Abgründe und geplagte Seelen. Die Twittritik

Grzimek: Viel Platz für Tiere

Der dreistündige ARD-Film "Grzimek" zeigt neben dem Naturschützer auch das komplizierte Privatleben der TV-Legende. In der Hauptrolle: Ulrich Tukurs süffisantes Lächeln.

© Stuart Franklin/Getty Images

Gesellschaftskritik: Die Trivialisierung der Tragik

Verurteilt, verknackt, verlacht – Uli Hoeneß hat viele Fehler gemacht und viel Häme geerntet. Aber ein Film über ihn mit Uwe Ochsenknecht als Udo Honig? Das geht zu weit.

© WDR/Katrin Denkewitz

"Die Auserwählten": Das System Odenwaldschule

Der ARD-Spielfilm "Die Auserwählten" will die grausamen Misshandlungen an der Odenwaldschule abbilden. Eine schwierige Balance zwischen Fiktion und Realität.

© Robert Fischer

Ulrich Tukur: Zu Gast in der Toskana

Der Schauspieler Ulrich Tukur geht Ende September mit seiner Band auf Tour. Das ZEITmagazin hat ihn bei den Proben besucht. Hören Sie hier einen exklusiven Ausschnitt.