: Unesco-Weltkulturerbe

© Lukas Spörl für MERIAN

Unesco-Weltkulturerbe: Der bewegte Dom

1700 Jahre hat Deutschlands älteste Bischofskirche in Trier überlebt. Unzählige Herrscher, Bischöfe und Baumeister kamen und gingen – ein Patchwork der Epochen.

© Aaron Moser für MERIAN

Bergpark Wilhelmshöhe: Die Herkules-Arbeit

Ein Kunstwerk aus Wasser, Wald und Stein – das ist der Bergpark Wilhelmshöhe. Ein Kreis von Kasselern versucht das Unmögliche: die Vergangenheit am Leben zu halten.

© Alex Dixon für MERIAN

Vulkan Fuji: Ein Land will nach oben

Weil der Weg nach oben nur zwei Monate im Jahr geöffnet ist, pilgern dann Tausende im Gänsemarsch auf knapp 4.000 Meter. Wie lange hält der Zauber des Fuji das aus?

© privat

Unesco-Weltkulturerbe: Journalist an Orgelbauer

Tief im Osten Sachsens wurde ich kurz vor der Wende Orgelbauer. Heute bin ich Redakteur. Und freue mich, dass dieses großartige Instrument nun zum Weltkulturerbe gehört.

Landgut Șesuri: Holzklasse buchen!

Die fünf Häuser des Landguts Șesuri erzählen von einer Bauernkultur, die es anderswo nicht mehr gibt – und einem Leben, in dem die Natur den Takt bestimmt.

© Ronen Zvulun/​Reuters

Nahostkonflikt: Unesco, wir haben ein Problem

Der Unesco-Austritt der USA und Israels offenbart, wie politisiert die UN-Organisation ist. Die neue Führung wird es schwer haben, wirksame Reformen umzusetzen.

© Issam Rimawi /​Anadolu Agency/​Getty Images

Unesco: Trump isoliert sein Land

Mit dem Austritt aus der Unesco führe Donald Trump sein Land weiter in die Isolation, sagt Andrea Nahles. Cem Özdemir kritisiert eine Politik, die Menschen ausklammert.

© Philip Koschel für MERIAN

iSimangaliso Wetland Park: Im Wasserwunderland

Unter allen Wildparks in Südafrika hat der iSimangaliso Wetland Park eine Sonderstellung. Die Unesco erklärte ihn zum Welterbe, um ein einmaliges Ökosystem zu schützen.

Schwäbische Alb: Das Anfängle

Auf der Schwäbischen Alb erfand der Mensch vor 40.000 Jahren Kunst, Musik und Religion. Jetzt sollen die Fundorte zum Weltkulturerbe erklärt werden.

© Amrai Coen für DIE ZEIT

Syrien: Das Ringen um Palmyra

Der IS ist zurück in Palmyra. Die einen sorgen sich nun erneut um das Weltkulturerbe, die anderen eher um ihre Verwandten und Freunde.

© Amrai Coen

Palmyra: Im Reich Assads

Palmyra in Syrien ist ein Schatz der Antike. Der IS sprengte die Tempel, dann eroberte Assad den Ort. Eine Reise zu Menschen, die mitten im Krieg um alte Steine kämpfen