: US-Notenbank

Schwellenländer: Nichts mehr wert

Das Kapital verlässt die Schwellenländer, auch wegen der Misswirtschaft der Regierungen. Für die Menschen in diesen Ländern hat das schlimme Konsequenzen.

© Andrew Caballero-Reynolds/AFP/Getty Images

Fed: US-Notenbank erhöht Leitzins

Die US-Wirtschaft boomt, dem Arbeitsmarkt geht es gut. Die Notenbank hebt deswegen ihren Zinssatz erneut an, um 0,25 Punkte auf 1,75 bis 2 Prozent.

Deutsche Bank: Goodbye, Wall Street

Viele Jahre lang träumte die Deutsche Bank vom Erfolg in den USA. Es endete im Misserfolg – und kostet sie womöglich die Zukunft.

© Drew Angerer / Getty Images

USA: Wohliger Schauer der Arroganz

Schwarz, weiß, links, rechts, cis, trans: In den USA – und dem Rest der Welt – herrscht ein neuer Verteilungskampf um politische Macht und gesellschaftliche Mitsprache.

© Saul Loeb/AFP/Getty Images

Jerome Powell: Billig, billiger, Fed

Es ist egal, wer neuer Chef der US-Notenbank wird. Die Wirtschaft ist abhängig vom billigen Geld wie ein Alkoholkranker. Daran kann auch Jerome Powell nichts ändern.