: Utøya

© ZEIT-Grafik

Attentäter von Christchurch: Hier gibt es nichts zu sehen

Der Täter von Christchurch wollte, dass ihm möglichst viele Menschen beim Töten zuschauen. Ist sein Plan aufgegangen? Antworten aus Neuseeland, den USA und Europa

"Utøya 22. Juli": Virtuoser Schrecken

Erik Poppes Film "Utøya 22. Juli" erzählt das Massaker auf der norwegischen Insel nach den Regeln des Thriller-Genres.

© Erik Burås / Studio B13

"Utøya 22. Juli": "Alles so, wie sie es erlebt haben"

Der Filmemacher Erik Poppe hat es gewagt, den Massenmord 2011 auf der norwegischen Insel Utøya zu verfilmen. Damit die Wunde endlich heilen kann, sagt er.

© Kagge Sturlason/KEIN & ABER AG/dpa

Åsne Seierstad : Im Kopf des Mörders von Utøya

Die norwegische Journalistin und Autorin Åsne Seierstad erhält den Europäischen Verständigungspreis der Leipziger Buchmesse für ihr Buch über Anders Breivik.

© Berlinale Filmstills

"Utøya 22. Juli": Wie verfilmt man ein Massaker?

Der preisgekrönte norwegische Filmemacher Erik Poppe hat einen Spielfilm gedreht über den Anschlag 2011 auf der Insel Utøya. Ein Wagnis von emotionaler Wucht.

Berlinale: Film über Massaker auf der Insel Utøya

Fast sieben Jahre nach dem rechtsextremistischen Attentat auf der norwegischen Insel Utøya ist das Geschehen verfilmt worden. Regisseur Erik Poppe sagte, der Film solle zur Heilung der Wunden beitragen und gleichzeitig die Erinnerung hochhalten.

© Matthias Balk/dpa

Joachim Herrmann : Schützenhilfe

Nach den Anschlägen von Paris wollte die EU private Sturmgewehre verbieten. Daraus wird wohl nichts – auch dank des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann.

© Mario Tama/Getty Images

Amoklauf: Die Magie des Destruktiven

Amokläufer suchen einen Ausweg für sich. Dagegen braucht die Gesellschaft einen Schutzwall aus Glaube, Wissen und Kultur. Und mehr Verständnis für die Psyche der Täter.

© Lise Aserud/NTB scanpix/Reuters

Norwegen: Das Breivik-Dilemma

Der Massenmörder Anders Breivik verklagt den Staat Norwegen. Der Medienrummel um den Prozess ist riesig und gibt ihm die Chance, seine Naziparolen zu verbreiten.

© Jon Olav Nesvold/dpa Picture-Alliance

Norwegen: "Wir haben Utøya zurückerobert"

Mari West überlebte 2011 das Attentat von Anders Breivik. Vier Jahre später ist sie nun mit dem Camp von Norwegens sozialistischer Jugend auf die Insel zurückgekehrt.

© Ragnar Singsaas/Getty Images

Wahl in Norwegen: Erfolgreich und trotzdem abgewählt?

Am Montag werden die Norweger wohl ihren Premier Jens Stoltenberg abwählen – obwohl er extrem beliebt ist. Warum tun sie das? Weil es dem Land einfach so gut geht.

Attentäter: Breivik und wir

Das Osloer Urteil muss am Freitag die Frage beantworten, wo Eigenverantwortung endet und Geisteskrankheit beginnt. Wie würde man in Deutschland mit Breivik umgehen?

Attentate: Norwegen schließt mit Breivik ab

Zuerst Schock, dann Zusammenhalt, jetzt radikale Aufklärung. Norwegen macht seit den Anschlägen eine bemerkenswerte Entwicklung durch, sagt der Journalist H. Stanghelle.