: Uwe Tellkamp

© Matthias Bein/dpa

Gesinnung: Ein Begriff wird aufgeladen

Der Begriff "Gesinnung" hat das Zeug zum Unwort des Jahres. Es ist in neurechten Kreisen beliebt geworden. Wir sollten es uns nicht um die Ohren hauen.

Dresden: Stadt der Schmerzen

Brandanschläge, Pegida, Tellkamp: In keiner anderen deutschen Stadt lagen die Nerven so blank wie in Dresden. Jetzt ändert sich etwas: Die Menschen sprechen miteinander.

Leipziger Buchmesse: Warten auf Rabatz

Der ganze Rechts-links-Kulturkampf auf 150 Quadratmetern: Unser Reporter August Modersohn hat die Leipziger Buchmesse im "rechten Eck" verbracht. Ein Protokoll

Uwe Tellkamp: Ich meckere rum

Der Schriftsteller Clemens Meyer hat die Debatte um Uwe Tellkamp von New York aus verfolgt. Ein verwirrter Blick auf die Heimat

"Erklärung 2018": Ein neuer Salon in Berlin

Die "Erklärung 2018" warnt vor illegaler Masseneinwanderung. Unterzeichnet haben Intellektuelle wie Uwe Tellkamp, Matthias Matussek und Vera Lengsfeld. Was haben sie vor?

Uwe Tellkamp: Zweierlei Maß

Was Uwe Tellkamp in Dresden gesagt hat, war diskussionswürdig, es gibt keinen Grund, ihn in die rechte Ecke zu stellen.

Uwe Tellkamp: Die große Depression

Ein demokratischer Einheitsgeist mit Einheitspresse und Einheitsgefühlen: Hat Uwe Tellkamp in seinem früheren Roman "Der Eisvogel" den Neuen Rechten Köder ausgelegt?

Fotostrecke Neo Rauch: Leipzigs Traumdeuter

Neo Rauchs Bilder sind wie Traumsequenzen, rätselhafte Schatten des Unterbewussten. In Baden-Baden zeigt eine Ausstellung nun die bekanntesten Werke des Leipziger Malers.

Bäckerei: Die letzte Schrippe

Fast 60 Jahre lang hat Heinz-Joachim Reinhardt als Bäcker gearbeitet. Jetzt hört er für immer auf. Verschwindet mit ihm auch das Ost-Brötchen? Ein Gespräch