Verhütung: Sicheres Liebesspiel

  • Es gibt hormonelle und hormonfreie Methoden der Empfängnisverhütung, davon drehen sich die meisten um die Frau: die Antibabypille, die Hormonspirale oder die Temperaturmessung. Für den Mann sind Kondome und eine Vasektomie bislang die einzigen Verhütungsmittel.
  • Hormonelle Verhütungsmittel enthalten künstlich hergestellte Hormone, vor allem Östrogene und Gestagene, die für die Steuerung des Zyklus verantwortlich sind. Hormonfreie Alternativen, wie das Diaphragma oder die Kupferkette verzichten auf künstlich zugeführte Hormone, müssen dafür aber oftmals mit einem kleinen Eingriff eingesetzt werden.
  • Wer sich vor Geschlechtskrankheiten schützen, also safer Sex betreiben will, hat hingegen weniger Optionen. Eigentlich hilft da nur ein Kondom.