: Vertreibung

Myanmar: Dieser Mann ist ein Hetzer

Der buddhistische Abt Ashin Wirathu gilt als Drahtzieher der Pogrome gegen die Rohingya in Myanmar. Nun äußert er sich zu den Vorwürfen – und grüßt Pegida in Deutschland.

Rohingya: Flucht ins Extrem

Islamistische Gruppen versuchen, unter den Rohingya Kämpfer für den heiligen Krieg anzuwerben. Werden die Flüchtlingslager zu Brutstätten der Gewalt?

Rohingya: Und jetzt, wohin?

Die muslimischen Rohingya sind Waisenkinder des Imperialismus. Ihre brutale Vertreibung aus Myanmar ist eine späte Folge der britischen Kolonialpolitik.

© Abdalrhman Ismail/Reuters

Syrien: Bequeme Ohnmacht

UN-Beobachter werden in Aleppo nur noch den Abschluss einer brutalen Vertreibung zur Kenntnis nehmen können. Und das große Verbrechen wird anderswo in Syrien weitergehen.

NPD: Unrecht behalten

Die NPD will dem Politikwissenschaftler Steffen Kailitz das Wort verbieten. Warum er trotzdem bei seinen Aussagen bleibt

© Yasuyoshi Chiba/AFP/Getty Images

Olympische Spiele: Auch die Vertriebenen schauen Olympia

Im Schatten der Olympiaarenen werden gerade noch Familien umgesiedelt – die letzten von insgesamt 20.000. Ein Besuch bei Menschen, die hin- und hergerissen sind

© Soeren Stache/dpa

Olympische Spiele: Party und Proteste

Während Sportler aus aller Welt die Spiele in Rio eröffneten, demonstrierten Tausende gegen Vertreibungen und hohe Kosten. Ex-Präsidentin Rousseff muss draußen bleiben.

Nächste Seite