: Viswanathan Anand

© Ole Kristian Strøm/VG

Schach-WM: Ein "Ooh!" weht durch den Saal

Fabiano Caruana erhöht den Druck auf den schwarzen Damenflügel und gewinnt fast gegen Magnus Carlsen. Aber eben nur fast. Acht Unentschieden jetzt!

© Carina Johansen/Reuters

Schach: Wer ist gut genug für Magnus Carlsen?

Wer wird der nächste Herausforderer des Schachweltmeisters? Das entscheidet sich beim Kandidatenturnier in Berlin. Wir stellen die acht Finalisten vor.

Schach: Eine Partie, die immer weitergeht

In Moskau wird die vorletzte Runde des Kandidatenturniers noch mal richtig spannend: Karjakin und Caruana spielen Unentschieden. Jetzt liegen sie gemeinsam vorn.

© WorldChess

Schach: Es klappt. Es klappt fast.

Dramatische elfte Runde beim Moskauer Kandidatenturnier. Fest steht: Wer den Weltmeister herausfordern will, muss auch kombinieren können.

© Fide

Schach: Mit der Dame gegen Anand

Der 23-jährige Fabiano Caruana überlistet seinen doppelt so alten Gegner Viswanathan Anand. Jetzt will der US-Amerikaner im Kandidatenturnier ganz nach vorn.

Schach: Die Osterschlacht

Acht Großmeister wollen den Weltmeister entthronen. Ab Freitag kämpfen sie in Moskau aus, wer Magnus Carlsen im November herausfordern darf. Eine Vorschau

Schach: Macht Schach unglücklich?

Wer Schach spielt, hat keine Freunde. Schach frustriert durch seinen Perfektionsanspruch. Schach macht süchtig. Ein paar Thesen und ein Gespräch mit unseren Bloggern

Schnellschach-WM: Matt statt Mett

In einem alten Supermarkt erlebt Berlin, wie Meister Niederlagen wegstecken: mit Haltung. Aber auch Siegen will gelernt sein, denn im Schnellschach geht's sofort weiter.

© Eric van Reem / Grenke Chess Classic

Schach: Armageddon in Baden-Baden

Sage noch einer, Schach sei geruhsam! Das Großmeisterturnier entscheidet sich erst im Stechen. Zwischen dem furchtlosen Lokalmatador und dem Weltmeister aller Klassen.

© Ulrich Stock

Baden-Baden: In Deutschlands Schachhauptstadt

Zwischen edlen Hotelbars und Seifenbürstenmassagen gedeiht das Schach in Baden-Baden so gut wie nirgendwo sonst hierzulande. Wie ist das möglich?

© Eric van Reem/Grenke Chess Classic

Magnus Carlsen: Psssst!

Der Weltmeister Magnus Carlsen spielt erstmals in Deutschland. Schlange steht für ihn niemand, in Baden-Baden herrscht konzentrierte Stille. Und wehe, es tuschelt jemand!

Schach-WM: Hätte ich doch …

Der vorletzte Fehler gewinnt. Wie sich der junge Magnus Carlsen bei der Schach-WM gegen den Herausforderer und Ex-Weltmeister Viswanathan Anand durchsetzt.

© Yevgeny Reutov/picture alliance/dpa

Schach-WM-Siegerehrung: Wann kommt Putin?

In Russland gilt: Je mehr jemand darstellt, desto länger muss man auf ihn warten. Wenn sich der russische Präsident ankündigt, muss auch ein Schachweltmeister warten.

© Ulrich Stock

Schach-WM 2014: Es wird eng für Vishy

Dem Herausforderer Anand gelingt es nicht, seine vorletzte Weißpartie gegen Weltmeister Carlsen zu gewinnen. Weil, wie so oft, etwas Seltsames geschieht.

© Anastasia Karlovich/Fide

Schach-WM: Doch nur Remis

Zwischendurch schien es, Anand könnte endlich wieder eine Partie gewinnen. Doch Carlsen kämpfte tapfer. Und ist dem Titel noch ein wenig nähergekommen. Die Kurzanalyse

© Anastasia Karlovich/FIDE

Schach-WM: Ein Remis nach 62 Minuten

So schnell ging es noch nie. Die neunte Partie zwischen Magnus Carlsen und Viswanathan Anand endet remis, weil Carlsen keine Lust aufs Kämpfen hat. Die Kurzanalyse