: Vladimir Nabokov

Raumfahrt: Schlafen auf dem Mond

Einsamer als im Weltall ist es nirgends. Die Astronauten der Apollo 17 dichteten in dieser Lage 1972 ein Weihnachtsgedicht und funkten es zur Erde.

Berlin: Aus dem Osten was Neues

Für viele junge Kreative aus Russland ist Berlin die erste Wahl. Ihr Stil mit russischen Wurzeln und Berliner Schnauze mischt jetzt auch die internationale Mode auf.

Der Museumsbesuch

Als vor ein paar Jahren einer meiner Pariser Bekannten – milde gesagt: ein etwas wunderlicher Mann – erfuhr, daß ich zwei oder drei Tage in Montisert verbringen würde, bat er mich, das dortige Museum aufzusuchen, wo, wie er gehört hatte, ein Porträt seines Großvaters von Leroy hängen sollte.

Der Wettbewerb der Übersetzer

Rund dreitausend Bücher (allein ein Drittel davon aus dem Englischen) werden jedes Jahr ins Deutsche übersetzt: zehn an jedem Werktag.

„...daß in Aleppo einst...“

Lieber V. – Dieser Brief soll Dich unter anderem wissen lassen, daß ich endlich hier bin, in dem Land, wohin so viele Sonnenuntergänge führten.

Die Leiden der Helden

Den Beginn macht ein Literat, dessen Gedichte, Erzählungen und Romane immer auch mit dem Skilauf zu tun hatten. Günter Herburger, 1932 im Allgäu geboren, arbeitet augenblicklich an einem „nicht endenwollenden Roman“ und träumt von einem „New Yorker Winter in München“.

Zeitspiegel

„Wer Brandt seine Emigration als solche vorwirft, entlarvt sich als freiwilliger Mitläufer des NS-Regimes. Wer ihm übelnimmt, daß er 1946, als prominente Kollektivschulderklärungen an der Tagesordnung waren, zwischen Schuld und Haftung unterschied, der porträtiert sich selbst als Anhänger jener ‚Kollektivunschuld‘, die uns kein Gewissen abnehmen kann.

Zeitmosaik

Der Philister begreift nicht, daß er bei einem besonderen Schriftsteller vielleicht nur darum keine allgemeinen Ideen findet, weil die besonderen Ideen dieses Schriftstellers noch nicht allgemein geworden sind.

Zeichen und Symbole

Die Romane von Vladimir Nabokov, die nun nach und nach auch in Deutschland erscheinen sollen, alle vor der ebenso heftig beschimpften wie belobten „Lolita“ entstanden, dürften auch den argwöhnischsten Leser zumindest davon überzeugen, daß Nabokov keineswegs der gerissene Pornograph ist, als den ihn seine Kritiker gerne hinstellen.

Čechov für Liebhaber

Es gibt einen Verein, der ist für jedermann offen, höchst exklusiv, nicht eingetragen, und man gäbe viel, gehörte man dazu: Lev Tolstoi war eines der ersten Mitglieder, und das älteste heute lebende heißt Samuel Beckett.