: Völkerbund

© Time Life Pictures/US Army Signal Corps/The LIFE Picture Collection/Getty Images

Vor 100 Jahren: Wilsons Traum vom Frieden

Die Grauen des Ersten Weltkriegs noch vor Augen, lud US-Präsident Wilson 1919 die Mächtigen der Welt nach Paris ein. Der Plan: ein Völkerbund, der den Frieden sichert.

VOR VIERZIG JAHREN: Europas erstes Parlament

Als Aristide Briand im Jahre 1929 den schläfrigen Völkerbund mit dem Vorschlag der "Vereinigten Staaten von Europa" erschreckte, fand er so gut wie keine Gegenliebe.

Erinnerungsarbeit: „Hier spricht die Saar!“: Nix wie hemm!

Am 1. März 1935 kehrte das Saarland, damals Saargebiet, „heim ins Reich“. Nach dem verlorenen Weltkrieg anderthalb Jahrzehnte vom Deutschen Reich abgetrennt, politisch vom Völkerbund verwaltet, wirtschaftlich von Frankreich ausgebeutet, stimmten am 13.

Vierzig Jahre danach

Als das deutsche Linien-Schulschiff "Schleswig-Holstein" am 26. August 1939 vor der Westerplatte festmachte, um, wie es hieß, dem Freistaat Danzig einen Flottenbesuch abzustatten, gab der damalige Hohe Kommissar des Völkerbundes, Carl J.

Willy Meisl: Ausblick auf Olympia

Vielleicht ist der Völkerbund völlig verkehrt. Vielleicht haben die vielen recht, die ihn doch für ein kleines Fortschrittchen halten, für ein Vorwärtskommen der Völkerverständigung, wenigstens in der Form.

Absage an Gewalt

Der Negus hatte an ihm einen Freund und Führsprecher: Eamon de Valera war im Völkerbund unter den ersten, die in den dreißiger Jahren Aggressionen jedweder Art moralisch verdammten.

Der erste Exodus aus Danzig

Erwin Lichtenstein: "Die Juden der Freien Stadt Danzig unter der Herrschaft des Nationalsozialismus"; Schriftenreihe wissenschaftlicher Abhandlungen des Leo Baeck Instituts, Bd.

Bonn und Ost-Berlin Mitglied der UNO?

Genf, 8. September 1926: Die Versammlung des Völkerbundes beschließt einmütig mit den Stimmen aller anwesenden Staaten die Aufnahme Deutschlands in den Völkerbund.

Haschisch in der Schule (III): Die Haschischforscher

Alle, die sich mit den Eltern von haschischrauchenden Schulkindern Sorgen machen, müssen es bedauern, daß die Behörden, daß auch Völkerbund und UNO bis in allerletzter Zeit so viel für das Haschischverbot und so wenig für die Haschischerforschung getan haben.

Die "Arche Noah" des Ian Smith

Der Genfer Völkerbund erlitt eine moralische Niederlage, als er Mitte der dreißiger Jahre bei dem Versuch scheiterte, einzig mit wirtschaftlichen Sanktionen ein weißes Land (Italien) daran zu hindern, ein afrikanisches Volk (Abessinien) zu unterjochen.

Der Aufstieg nach der Niederlage

Jürgen Spenz: Die diplomatische Vorgeschichte des Beitritts Deutschlands zum Völkerbund 1924–1926, ein Beitrag zur Außenpolitik der Weimarer Republik.

Sturm über Südwest

Die Vereinten Nationen wollen fortan selbst die direkte Verantwortung für Südwestafrika übernehmen. Die ehemalige deutsche Kolonie – Südwest – wurde 1920 vom Völkerbund als Mandatsgebiet Südafrika übergeben und steht seitdem unterseiner Jurisdiktion.

Was wird aus Südwestafrika?

Am Montag, dem26. April, haben die 14 Richter des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag nach der Osterunterbrechung einen Streitfall wiederaufgenommen, dessen Anfangsgründe 45 Jahre zurückliegen.

Die Front der offenen Hände

Wie ein Mausoleum blickt das "Palais des Nations" von einer Anhöhe auf den Genfer See hinunter. In ihm wurde am 9. April 1946 der Völkerbund zu Grabe getragen.

Der "Grabenkrieg"

Die Menschen unserer Zeit haben die Angewohnheit, für ihr eigenes Versagen Institutionen verantwortlich zu machen. Sie sagen: "Der Völkerbund hat versagt" oder: "Die UNO erfüllt nicht unsere Erwartungen" oder: "Das Verhältniswahlrecht hat Hitler zur Macht verholfen.

Sicherheit à la Molotow

Kollektive Sicherheit ist, wie schon der Völkerbund zeigte, genausoviel und genausowenig wert wie das Kollektiv selbst. Sind die Mitglieder des Kollektivs unter sich einig, ist auch die Sicherheit kein Problem; sind sie es nicht, kann kein Sicherheitspakt die fehlende Einigkeit ersetzen.

Der Angreifer

In der UNO, wie seinerzeit schon im Völkerbund, bemühen sich Ost und West um die Definition des Angreifers. Die Sache ist dadurch einigermaßen erschwert, daß jede Partei auf eine Definition Wert legt, deren Merkmale ausschließlich auf die andere Partei passen.

Kein Gefühl für Außenpolitik

Politiker aller Nationen hielten in Genf Reden, die sie speziell in ihren heimatlichen Zeitungen abgedruckt haben wollten. Sie suchten so wie Benesch ihre in der Heimat unsichere Position durch ihre angebliche Unentbehrlichkeit im Völkerbund zu stärken.