: Vojislav Šešelj

© dpa

Serbien: Elf Jahre und immer noch keine Beweise

Die Verantwortung für den Freispruch des Kriegstreibers Vojislav Šešelj trägt Carla Del Ponte. Ihre Anklageschriften waren schlecht recherchiert und schlampig.

© B. Rentsendorj/Reuters

Russland: Putins großer Plan

Geheimdienstoperationen, Zollkriege, Grundstückskäufe, Propaganda und militärische Intervention: Wie Russland von der Ostsee bis zur Adria seine Macht ausbaut.

© Andrej Isakovic/AFP/GettyImages

Präsidentenwahl: Serbien stehen unruhige Zeiten bevor

Die Wahl des Ex-Nationalisten Tomislav Nikolić zum neuen serbischen Präsidenten belastet die Zusammenarbeit mit der EU. Nikolić ist Russland wichtiger. Von H. Beyerle

Der große Riss

Auch wenn die Nationalisten die Wahl in Serbien verloren haben: Sie sindmächtiger, als es der EU lieb sein kann

Alles wird schlecht

Serbien wählt einen neuen Präsidenten, aber das Land ist nach zwei Jahren der Demokratie überdrüssig

Das Chaos droht

Die Serben fühlen sich eingekreist und vom Westen ungerecht behandelt

Gefangen auf dem Balkan

Kroatiens Politiker können sich aus der Logik des Krieges nicht befreien

Mordserie im Belgrader Hofstaat

Gewalt, Kriminalität, Korruption - Serbiens Präsident Slobodan Milosevic wird zum Opfer seines eigenen zerstörerischen Systems

In Bosnien gibt es keine Sieger

Den Krieg um Bosnien-Herzegowina haben alle verloren: die Muslime, die in eingekesselten Städten ausharren; die Kroaten, die vor Serben wie Muslimen auf dem Rückzug sind; die Serben, die zwar siebzig Prozent des bosnischen Territoriums halten, aber deren Wirtschaft durch das UN-Embargo zerstört wurde.