: Währungsunion

Euro-Einführung: "Wir waren doch keine Idioten"

Jürgen Stark, Theo Waigel und Klaus Regling haben vor 20 Jahren den Euro eingeführt. Was denken sie heute? Was ist gut und was muss sich ändern?

Udo Di Fabio: "Europa ist mehr als der Euro"

Der frühere Verfassungsrichter Udo Di Fabio spricht über die Politik der Europäischen Zentralbank und die Pläne von Angela Merkel und Emmanuel Macron.

Reform der Währungsunion: Mit List und Tücke

Bald beginnt der Umbau der Währungsunion. Jedes einzelne Detail dazu bringt allerhand komplizierte Debatten und Gegengeschäfte mit sich, die so nie geplant waren.

© Michael Heck

Währungsunion: Warten auf die Inflation

Vor fünf Jahren verkündete EZB-Chef Draghi das gewaltige Programm zur Rettung der Eurozone. Die Horrorszenarien deutscher Ökonomen sind ausgeblieben. Warum irrten sie?

FDP: Dieser Mann macht die Märkte nervös

Christian Lindners FDP könnte nach der Wahl wieder mitregieren. Sie will die Rettungspolitik für den Euro beenden – an den Finanzmärkten kommt das nicht gut an.

© B. Dietl/DIW Berlin

Währungsunion: Von Helmut Kohl lernen

Obwohl er viel kritisiert wurde, hat der verstorbene Kanzler die zwei deutschen Währungen erfolgreich vereinigt. Für den Euro lassen sich daraus wichtige Schlüsse ziehen.

© Georges Gobet/AFP/Getty Images

Währungsunion: Und Europa kann es doch

Derzeit gibt es so viel europäische Integration wie selten – im Denken, im Handeln, in der Wirtschaftspolitik. Deutschland hat davon stark profitiert. Von P. Pinzler

© JEAN-CHRISTOPHE VERHAEGEN/AFP/Getty Images

Währungsunion: Merkel hat richtig gehandelt

Währungssünder Griechenland soll Solidarität bekommen, aber Umkehr muss sein. Verschwendungssucht kann im Nachhinein nicht alimentiert werden. Ein Kommentar von J. Joffe

© Jon Nazca/Reuters

EU-Krise: Europa kann es doch!

Die Währungsunion galt als wirtschaftlicher Pflegefall. Im Superwahljahr 2017 haben alle Euro-Länder die Rezession überwunden. Ist die Krise vorbei?