: Waffen-SS

© Eva Revolver/Sepia für DIE ZEIT

Verschwörungstheorien: Der Führer und die Flugscheibe

Als Museumsleiterin hat sie regelmäßig mit rechten Esoterikern zu tun, die glauben, Hitler lebe am Südpol. Wie es wirklich ist, mit Verschwörungstheoretikern zu sprechen.

© WDR/Markus Tedeskino

"Tatort": Mord als Trost

Das Böse als kleinster gemeinsamer Nenner: Seit 1.000 Folgen eint der "Tatort" die Deutschen. Das ist eine kulturhistorische Leistung.

© Dado Ruvic/Reuters

Vermisste Personen: Wer sind all die Toten?

Gestern in Srebrenica, heute im Irak, morgen in Syrien: Ein Team von Forensikern sucht weltweit Überreste von Vermissten – und gibt den Skeletten ihre Identität zurück.

Nationalsozialismus: Hitlers Terrorist

Alfred Naujocks verkehrte in höchsten Nazikreisen, lebte nach dem Weltkrieg aber unbescholten in Hamburg – obwohl er direkt an Morden beteiligt war und Anschläge plante.

Auschwitz-Prozess: Zu groß für Vergebung

Ex-SS-Mann Gröning hat vor dem Gericht in Lüneburg eine Erklärung verlesen lassen, in der er seine Mitschuld einräumt. Um Vergebung könne er nur den "Herrgott" bitten.

Ralf Rothmann: "Morgen früh ist er dran"

Ralf Rothmann erzählt die dramatische Geschichte eines zwangsrekrutierten SS-Jungen, der auf seinen Freund schießen muss, als der Krieg schon verloren ist.

Auschwitz-Prozess : Späte Gerechtigkeit

Jahrzehntelang hat Eva Pusztai auf einen Prozess zum Tod ihrer Familie in Auschwitz gewartet. Nun ist sie Nebenklägerin im Verfahren gegen den früheren SS-Mann Gröning.

Günter Grass: "Da müsst ihr was tun!"

Zehn Jahre lang habe ich den Nobelpreisträger auf Reisen begleitet, mit ihm Butt gegessen und Wodka getrunken. Ein Dank an den fröhlichsten Pessimisten

Günter Grass: Ein Beschwörer und Mahner

Günter Grass war einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller und Inbegriff des engagierten Autors. Sein Werk entblättert die Schichten unserer Vergangenheit.