: Wahlkampf

© Die Innsbrucker Grünen

Innsbruck: Biederes Comeback der Grünen

Weniger Kanten, weniger Empörung: In Innsbruck könnte die Ökopartei mit einem betont unanstößigen Wahlkampf Erfolg haben. Ein Vorbild für die Bundespartei?

© Florian Gaertner/Photothek/Getty Images

Andrea Nahles: Deutschlands nächste Kanzlerin?

Sie ist beliebt an der Basis und gut vernetzt. Sie ist links, kann auch mit der Union. Vier Sichtweisen auf Andrea Nahles, die sich Sonntag zur SPD-Chefin wählen lässt.

© Johannes Arlt für DIE ZEIT

Simone Lange: Lokalpolitikerin gegen Fraktionschefin

Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange will SPD-Vorsitzende werden – und der Partei eine Wahl ermöglichen. Jetzt arbeitet sie hart daran, sich bekannt zu machen.

© Imago/impress picture

Brandenburg: Schwarz-dunkelrote Annäherung

Was ist da los in Brandenburg? CDU und Linke könnten nach der Landtagswahl erstmals eine Koalition eingehen. Die Bundesparteien sind entsetzt.

Frankreich: Macron gegen Le Pen

Die aussichtsreichsten Kandidaten im französischen Wahlkampf könnten kaum unterschiedlicher sein. Ein Überblick der Themen, mit denen Marine Le Pen und Emmanuel Macron Wahlkampf machen

© Anna Huix/The New York Times/laif

Timothy Garton Ash: "Besoffen von der Propaganda"

Wo muss Facebook hart reguliert werden? Der britische Intellektuelle und Bestseller-Autor Timothy Garton Ash über das schwierige Verhältnis Europas zu den Tech-Konzernen.

© Bernadett Szabo/Reuters

Ungarn: "Viktor, Viktor, Ungarn, Ungarn"

Viktor Orbáns Fidesz-Partei hat bei der Parlamentswahl in Ungarn wohl die Zweidrittelmehrheit zurückerobert. Das lag vor allem am Wahlkampf gegen Migration und die EU.

© Dan Kitwood/Getty Images

Glücksforschung: Glück? Nein danke!

Manipulation und Kontrolle: Die Grundlagen der Wahlbeeinflussung durch Cambridge Analytica kommen aus der Glücksforschung. Diese gehört auf den Prüfstand.

© Attila Kisbenedek/AFP/Getty Images

Ungarn: Geisterjagd in Budapest

Ungarn wählt. Viktor Orbán und seine Partei sind nervös, ihre Mehrheit ist keineswegs komfortabel. Auch deshalb verbreitet die Fidesz schrille Thesen.

© Joe Klamar/AFP/Getty Images

Budgetpfad: Das Prinzip Sparefroh

Die Regierung profitiert beim Budget von Effekten, auf die sie keinen Einfluss hat.