: Walther Leisler Kiep

© [M] ZEIT ONLINE

Jahresrückblick: Verstorben 2016

Einige der ganz Großen sind in diesem Jahr gegangen: David Bowie, Zaha Hadid, Muhammad Ali, Umberto Eco, Elie Wiesel, Götz George. Wir blicken zurück.

Walther Leisler Kiep: Ein Brückenbauer

Menschen zusammenzubringen, das war die Leidenschaft des CDU-Politikers Walther Leisler Kiep. Fehlerfrei war er nicht, doch er war in der Lage, das auch einzusehen.

A F F Ä R E N : Die Akte Pfahls

Das Schmiergeldsystem des Thyssen-Konzerns und die Schwarzgeldreserve der CDU hängen zusammen. Dafür finden sich im geschäftlichen Umfeld des flüchtigen Ex-Staatssekretärs Holger Pfahls erstmals Beweise. Und: Die Fahnder hatten mehrmals Gelegenheit, Pfahls festzunehmen. Aber sie griffen nie zu

Offline

Walther Leisler Kiep kümmert sich um journalistischen Nachwuchs - freiwillig und unfreiwillig. In den USA werden alternde Fernsehstars gut behandelt. Beispiel: Barbara Walters

S P E N D E N A F F Ä R E : Permanente Erregung

Helmut Kohl hat geschwiegen, Brigitte Baumeister geweint und Edmund Stoiber gewütet: Nach zweieinhalb Jahren beendet der Untersuchungsausschuss zur Parteispendenaffäre seine Arbeit. Eine Bilanz

B U N D E S T A G : Das Haus vis-à-vis

Ist vielleicht die Talkshow das nationale Forum von heute, das dem Parlament seine Funktion als Ort der zentralen Debatten genommen hat? Die "zerstreuten Öffentlichkeiten" treten an die Stelle einer Institution, auf die der Kanzler nun von seinem Amtssitz aus hinüberblickt. Der Umzug macht es noch deutlicher: Ein mächtiges Kanzleramt und eine zerstreute Öffentlichkeit brauchen dringend ein starkes Parlament

Recht: Vergessene Skandale

Die jüngsten Nachrichten von der deutschen Gerichtsfront lesen sich wie Erinnerungen an vergangene Skandale.

Parteispendenaffäre: Das Recht bin ich

Manfred Kanther galt als strenger Hüter von Gesetz und Ordnung. Auch als Angeklagter gibt sich der frühere Innenminister unbeugsam. Nun wird er möglicherweise verurteilt: 72.000 Euro haben die Staatsanwälte für Manfred Kanther gefordert. Am Montag wird das Urteil verkündet

prozess: Pfahls vor Gericht

Heute beginnt der Prozess gegen den ehemaligen Staatssekretär Ludwig-Holger Pfahls. Er will sich heute umfassend zu den Bestechungsvorwürfen äußern: Zündstoff im Bundestagswahlkampf?

Korruption: Kleiner Fisch ganz groß

Holger Pfahls hat ein romanreifes Leben hinter sich. Die Verquickung von Politik und Geschäft lernte er beim Altmeister Franz Josef Strauß

CDU: Die Kronzeugin

Erinnerung an eine Affäre: Die frühere CDU-Schatzmeisterin Brigitte Baumeister hat ein Buch geschrieben. Schäubles Gegner werden es gern benutzen

Permanente Erregung

Helmut Kohl hat geschwiegen, Brigitte Baumeister geweint und Edmund Stoiber gewütet: Nach zweieinhalb Jahren beendet der Untersuchungsausschuss zur Parteispendenaffäre seine Arbeit. Eine Bilanz

Das Haus vis-à-vis

Der Umzug macht es noch deutlicher: Ein mächtiges Kanzleramt und eine zerstreute Öffentlichkeit brauchen dringend ein starkes Parlament

Die Akte Pfahls

Das Schmiergeldsystem des Thyssen-Konzerns und die Schwarzgeldreserve der CDU hängen zusammen. Dafür finden sich im geschäftlichen Umfeld des flüchtigen Ex-Staatssekretärs Holger Pfahls erstmals Beweise. Und: Die Fahnder hatten mehrmals Gelegenheit, Pfahls festzunehmen. Aber sie griffen nie zu

Nächste Seite