: Walther Rathenau

© Sean Gallup/​Getty Images

Walter Lübcke: Nichts ist vergangen

Der Mord an Walter Lübcke ist eine verstörende Zäsur: Vieles spricht dafür, dass zum ersten Mal seit Weimar ein Politiker von einem Rechtsextremen hingerichtet wurde.

AfD: Tiefe Sonne

Wie wir in Tel Aviv Alexander Gauland im Fernsehen sahen und trotzdem nach Deutschland zurückflogen.

© Hulton Archive/​Getty Images

Weimarer Republik: Der Kanzler-Fluch von Weimar

Zehn Kanzler zählte Deutschland zu Zeiten der Weimarer Republik. Weil sie Hitlers Aufstieg nicht stoppten, gelten sie pauschal als ewige Versager. Zu Recht?

© Sean Gallup/​Getty Images

Christian Lindner: Nicht alles gelb, was glänzt

Keine Partei war so lange an der Macht wie die FDP. Dann kam der Absturz. Jetzt führt Christian Lindner die Liberalen zum Comeback – gegen Merkel und die AfD.

© Wolfgang Rattay /​Reuters

Gipfel in Elmau: Ohne G 7 geht es nicht

Die Proteste gegen das Treffen in Elmau sind überzogen. Die G 7 ist Teil einer notwendigen Weltregierung. Sie muss allerdings reformiert werden.

P O R T R Ä T : Kleine Stadt ganz groß

Berlin spielt der Welt Theater vor: Ein Stück über die neue Metropole, ihre Kühnheit, ihre Lust am Experiment. Doch hinter der Kulisse blühen Spießigkeit und Lust am Untergang. Spaziergang durch die Behauptungsstadt

100. Jahrestag: "... deutsches Blut zu rächen"

Beim ersten Großeinsatz deutscher Truppen in Schwarzafrika kamen 1500 Soldaten ums Leben. Dem Aufstand der Herero folgte Deutschlands erster Vernichtungskrieg

G E S C H I C H T E : Unterschrift: "Der Führer"

Westdeutschlands Neubeginn im Spiegel der Lokalpresse. Wie freiheitlich und demokratisch war die Bundesrepublik in ihren Anfangstagen wirklich? Der Historiker Karl-Heinz Janßen, Jahrgang 1930, seit 1963 bei der ZEIT und zuletzt Redakteur dieser Seite, erinnert sich an sein Volontariat zu Beginn der Fünfziger, an zeittypische Erlebnisse und Begegnungen, die heute gespenstisch erscheinen ...

© General Photographic Agency/​Getty Images

Deutsche Geschichte: Was war das deutsche Kaiserreich?

Wirtschaftsboom und Weltmachtstreben, Avantgarde und Aggression: Das Porträt einer kurzlebigen und widerspruchsvollen Epoche. Von Volker Ullrich

© Bundesarchiv, Bild 183-2004-0825-502, Alexander Bengsch

Geschichte: Ein Nazi, der zum Moslem wurde

Johann von Leers wird häufig zitiert, um Nationalsozialismus und islamistischen Terror zu vergleichen. Das bizarre Schicksal eines deutschen Professors und Antisemiten

© ANNE-CHRISTINE POUJOULAT/​AFP/​Getty Images

Claude Lanzmann: Eine kleine Warnung an den Rowohlt Verlag

In Frankreich sind die Memoiren Claude Lanzmanns das Buch des Jahres, bald schon erscheinen sie auf Deutsch. Doch verfälschen sie die Nachkriegsjahre des Intellektuellen.

Rechtsradikalismus: Frustriert wie die Rechten

Ob Ausländer verprügelt werden oder Bücher brennen – wenn Neonazis zuschlagen, wirkt die Polizei in Ostdeutschland oft hilflos. Warum? Ein Revierbesuch.

luxus: Was heißt hier Luxus?

Eine heikle Frage in diesen Zeiten. Persönliche Antworten, quer durch alle Preisklassen, finden sich an mehreren Stellen dieser "Leben"-Ausgabe. Den Anfang macht Christoph Stölzl mit einer autobiografischen Entdeckung der Kostbarkeit

Was mir wichtig war

Die Zivilisierung des Kapitalismus, Gemeinsinn statt Ich-AG - Auszüge aus den letzten Gesprächen Marion Gräfin Dönhoffs mit Theo Sommer und Haug von Kuenheim. Ein Vorabdruck

G E S P R Ä CH : Was mir wichtig war

Die Zivilisierung des Kapitalismus, Gemeinsinn statt Ich-AG - Auszüge aus den letzten Gesprächen Marion Gräfin Dönhoffs mit Theo Sommer und Haug von Kuenheim. Ein Vorabdruck