: Warschauer Pakt

Nicht Pakt, sondern Käfig

Bei den kürzlichen Begegnungen von Vertretern der Ostblockstaaten haben die Sowjets mit Nachdruck die Bedeutung und Funktionsfähigkeit des Warschauer Paktes beschworen, jenes Vertragsinstruments, das einst das stolze Beiwort "Ost-NATO" führte, um das es aber seit dem ungarischen Aufstand sehr still geworden war.

Der Kreml zahlt

Die "Delegation" der Sowjetzone, die kürzlich von fünftägigen Verhandlungen aus Moskau nach Berlin zurückkehrte, bestand aus dem fast kompletten Kabinett, vermehrt um einige Herren des Zentralkomitees nebst etlichen niederen Chargen.

Woran krankt die östliche Kultur?

Zu dem Kreis der Mitarbeiter der ZEIT gehört von Anfang an Dr. Werner Haftmann, der sich mittlerweile auch als Autor zweier bedeutsamer Bände über die "Kunst des XX.

Nach New York und vor Genf

Dies ist, was wir heute, drei Wochen vor Beginn, über die Genfer Konferenz wissen: sie wird am 29. Oktober beginnen und etwa drei Wochen dauern.

ZEITSPIEGEL

Im Jahre 1954 besuchten die Sowjetunion: 1505 Polen, 814 Schweden, 772 Chinesen, 760 Finnen, 449 Franzosen, 298 Engländer, 41 Kanadier, 27 West- und 814 Ostdeutsche sowie 11 Amerikaner.