: Warschauer Pakt

Grünhelme statt Stahlhelme

BONN. – In Ost wie West haben Soldaten das gewohnte Feindbild verloren. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte empfiehlt die Nato ihren Mitgliedern keine weitere Erhöhung der Verteidigungsausgaben.

Schwärmer und Baumeister

Wenn Weltgeschichte in Tagen gemacht wird, fällt es schwer, Politik über den Tag hinaus zu gestalten. Nichts läßt dies offenbarer werden als die unterschiedliche Reaktion der Zeitgenossen auf den rapiden Verfall der europäischen Stabilitätsstruktur, die wir gegenwärtig erleben.

Gipfeltreffen

Ein Berg als Sage und Gerücht; Sagen, Gerüchte, versteinert zum Berge – der Brocken. Der alte Brockhaus (Leipzig) schreibt: Der auch Blocksberg, ursprünglich Mons Bructerus genannte Berg liege in der Grafschaft Stolberg-Wernigerode, im preuß.

Amerikanische Außenpolitik: Der Freund des Präsidenten

James Baker brachte am Sonntag bei seiner Rückkehr aus Moskau, nur zehn Tage vor Beginn des Washingtoner Gipfeltreffens, den Amerikanern Antworten auf zwei Fragen mit, die für die große Bush-Gorbatschow-Begegnung zentrale Bedeutung haben werden.

Mauern die Marschälle?

CAMBRIDGE, Mass. – Auf einer Pressekonferenz gab Präsident Bush kürzlich Spekulationen Auftrieb, der Einfluß der sowjetischen Militärs auf Michail Gorbatschow habe sich wieder verstärkt.

Attrappen gefällig?

Jetzt haben Ost und West in der Abteilung Rüstungskontrolle ihre Schaufenster dekoriert: der Warschauer Pakt Ende Mai mit seiner "Berliner Erklärung", die Nato in der vergangenen Woche im Abschlußdokument des Außenministertreffens von Reykjavik.

Ratlose Strategen

Mit schonungsloser Klarheit hat die Sowjetunion die konzeptionellen Defekte und planerischen Defizite westlicher Abrüstungspolitik offengelegt.

Die Einheit in der Teilung

Wenn die Grenzen nicht mehr trennen, kann die staatliche Spaltung zur Nebensache werden / Von Jürgen Schmude

Nach den Raketen die Panzer?

Es sei manchmal schon nicht leicht mit dem Generalsekretär, hat ein hoher sowjetischer Beamter vor kurzem einem westlichen Diplomaten gestanden: "Er will immer neue Vorschläge von uns haben, wir kommen bei seinem Tempo kaum noch mit.

Feiern ohne Freudenfeuer

Solche Feste muß man feiern. Nach sechs Jahren des Pokerns und Verhandelns haben die Weltmächte sich nun endlich im Prinzip darauf geeinigt, ihre Mittelstreckenraketen zu Lande auf den Müllhaufen zu kippen.

Angst vor einem „europäischen München“

Abrüstung ist ein Begriff, der in französischen Ohren anders klingt als in deutschen. Der Bundesrepublik als Stationierungsland ist die Rüstungskontrolle ein Grundbedürfnis, während die „kleine Großmacht“ Frankreich vornehmlich ans Aufrüsten denkt und derzeit ihre atomare Schlagkraft vervielfacht.

Die Russen sind nicht zehn Fuß groß

Wie soll, wie kann es weitergehen in der Abrüstungspolitik zwischen Ost und West? Die Nato-Verbündeten sind sich darüber nicht einig.

Nächste Seite