: Wayne Rooney

© Catherine Ivill/Getty Images

England: Wenn nicht jetzt England, wann dann?

Lange machte sich unser WM-Pate zum Clown, wenn er auf England tippte. Nun aber ist er guten Mutes. Weil gar der FC Bayern sich für einen englischen Keeper interessiert.

© Marco Luzzani / Getty Images

Europa League: Sie kamen auch schon mal mit dem Panzer

Dortmund trifft heute auf Bergamo, Leipzig auf Neapel. Die beiden italienischen Teams spielen aufregenden Fußball, ihre Fans und deren Freunde sind berüchtigt.

© Alex Livesey / Getty Images

England: Schmilzt Wayne Rooney in der Sonne?

Die Euphorie in England ist groß: Die beste Qualifikation aller Mannschaften, eine talentierte Truppe und zum ersten Mal seit der WM 1966 ist Frank Lampard nicht dabei.

© Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Manchester United: Hey, hier fehlt Alex!

Ohne Sir Alex Ferguson hat ManUnited, Mythos und Wolfsburg-Gegner, nichts mehr gewonnen. Mit Louis van Gaal und Bastian Schweinsteiger geht es nun aufwärts, ein wenig.

© Wilson Tsoi/picture alliance/dpa

Bastian Schweinsteiger: Manchester für Schw-Einsteiger

Falls sich Bastian Schweinsteiger vor seinem ersten Spiel für Manchester United fragt, wo er nur gelandet ist: Wir erklären alles. Von Karl Marx bis zu Teppichen im Bad

© Marco Bertorello/Getty Images

Andrea Pirlo: Mythos und Wahrheit

Er sei langsam, lauffaul, habe einen Zauberfuß und sei die coolste Sau des Weltfußballs. Zu Juventus' Andrea Pirlo scheint bereits alles gesagt. Aber stimmt das auch?

© Peter Powell /dpa

England gegen Costa Rica: So ein Schrott!

Ein WM-Teampate, der seinen Job für 90 Minuten verflucht. Ein Spiel, das keines war. Und eine Mannschaft, die am Ende verdient nach Hause muss.

England: Auch der Sohn von Rooney heult

Während die Engländer vor Frust und Wut weinen, schluchzt Luis Suárez aus Uruguay vor Freude. Ein Blick in die britische Presse nach der 1:2-Niederlage der Engländer

© Paulo Whitaker/Reuters

Uruguay gegen England: Angst essen Seele auf

Oh, du große, tragische Fußballnation! England verliert gegen Uruguay und muss womöglich nach der Vorrunde nach Hause. Traurig – aber verdient, findet der WM-Team-Pate.