: Werner Maihofer

© Odd Andersen/AFP/Getty Images

Chemnitz: Thema verfehlt

Nachdem in Chemnitz mutmaßlich eine rechte Terrorzelle ausgehoben wurde, warnte Horst Seehofer vor einem Terrorismus "von allen Seiten". Das gleicht einer Verharmlosung.

B U N D E S K U L T U R S T I F T U N G : "Das hängt ja verkehrt herum!"

Der Bund gönnt sich eine Nationalstiftung für Kunst und Kultur. Die Länder schmollen. Das privatrechtliche Stiftungsgeschäft wird vom Kabinett im Februar genehmigt werden. Damit endet die politische Geschichte aus dem Tagebuch einer Schnecke namens "Kulturföderalismus"

Nachrufe 2009: Für immer gegangen

Sie waren berühmt, wichtig und interessant: Menschen, die in diesem Jahr starben. Ein Blick zurück auf 2009.

Politik: Was heißt heute sozial-liberal?

Nach 35 Jahren sind die Freiburger Thesen der FDP wieder hoch aktuell. Sie weisen den Liberalen einen Weg zurück zu einem eigenen Profil, schreibt SPD-Vorsitzender Beck.

ökologie: Chronik einer Panik

Ein Vierteljahrhundert Waldsterben – oder wie ein deutscher Mythos entstand, sich verfestigte und allmählich zerbröckelt. Beobachtungen aus dem Bundesforschungsministerium

Farben des Zeitgeists

In der Multioptionswelt kann der Kanzler zwischen vielen Partnern wählen. Auf die Inhalte kommt es immer weniger an

Vor dem FDP-Parteitag in Gera: Was heißt heute liberal? Zu diesem Thema veranstaltete die ZEIT ein Symposium zu Ehren von Marion Gräfin Dönhoff: Brauchen wir die FDP?

Das Bild der liberalen Parteien in Europa ist durchaus gemischt, interessant und nicht auf einen Nenner zu bringen. Italien ist das Land, in dem eine liberale Partei zuletzt regelrecht von der Bildfläche verschwunden ist und mit ihr die italienischen Republikaner, die manche von uns vielleicht mindestens so sehr als Liberale betrachtet haben wie die italienische Liberale Partei.

Tage des Zorns, Tage der Trauer

Sieben Minuten lang dauerte die "Aktion Feuerzauber" auf dem Wüstenflugplatz von Mogadischu. Dann hatten die dreißig GSG-9-Männer die neunzig Passagiere aus der "Landshut" befreit.

"Nichts versäumen, nichts verschulden"

Köln, am 5. September 1977: Fünf Terroristen ermorden die vier Begleiter von Hanns Martin Schleyer und entführen ihn. Dieser Terroranschlag ereignete sich in Nordrhein-Westfalen – ein Fall also für die dortige Polizei und das Bundeskriminalamt.

Die endlose Plage

Deutschland im Jahre 1 nach Tschernobyl: verwirrte Experten, verstörte Mütter, verstrahlte Milch. – Die Werte sind gesunken, doch Krebsrisiko und Erbschäden bleiben ungewiß.

Eine Aktion wider den Zeitgeist

Eine Feministin und ein Rechtsgelehrter vollen den Kampf noch einmal aufnehmen. Letzte Woche auf der Frankfurter Buchmesse stellte Alice Schwarzer, Herausgeberin des Frauenmagazins Emma, eine Schrift vor mit dem Titel "Weg mit dem § 218" und dazu ein "Manifest", das zur Unterschrift einlädt.

Feuerzauber am Allerufer

Am Donnerstag vergangener Woche, knapp zwei Monate vor der Landtagswahl in Niedersachsen am 15. Juni, ging die Bombe ein zweites Mal hoch – diesmal politisch.

Entwurf der Eckwerte eines Entwurfs

Vor einem Gesetz steht immer erst ein Gesetz-"Entwurf". Wenn der Entwurf Mühen bereitet – wie jüngst etwa der Haushaltsplan der Bundesregierung –, dann schickt man ihm "Eckwerte" voraus.

Ein Weg zurück?

Sie sind nur ein kleines Häuflein in der FDP, aber ihr Anspruch ist groß: die Handvoll Jungdemokraten, die unter der Führung des 86jährigen William Borm für das kommende Wochenende nach Köln eingeladen hat, will nichts geringeres, als ihre Partei auf den rechten Weg zurückzubringen.

Staatsschutz: Auf fremder Leute Rücken

Wie schnell die Zeit vergeht. In diesen Tagen hat sich die "Operation Müll" schon zum vierten Mal gejährt – jener berüchtigte "Lauschangriff" des Bundesamtes für Verfassungsschutz auf das Haus des Diplom-Ingenieurs Klaus Traube, von dem die Lauscher wähnten, er könne womöglich Atomgeheimnisse an Terroristen verraten.

Bundestags-Karriere: Die Dame mit der schnellen Gangart

Altgediente Parlamentarier beklagen es oft, und der Beobachter findet ihre Klage auch oft genug bestätigt: Der Bundestag verkomme immer mehr zu einer Versammlung von Spezialisten, die, fixiert auf enge Themenbereiche, bestenfalls noch bescheidene Ansätze eines allgemeinen politischen Urteilsvermögens entwickelten.

BONNER BÜHNE: Ein Leuchtturm der Freiheit

Ein nervöser Bonner Sommer ist das. Raus mit den Gefühlen oder rein mit den Gefühlen? Die neue Gereiztheit – bei der Union auf der Suche nach einem "kraftvollen Politiker mit einem klaren Konzept" (CSU) unvermeidlich – erfaßt jetzt alle.

Bundestag: Winkelzüge um die Verjährung

Bei seinem dritten und letzten Versuch, das Problem der Verjährung von NS-Morden zu lösen, droht sich das Parlament im Unterholz des Bundestages oder in der Innenwelt der Rechtsexperten zu verheddern.