: Werner Müller

S C H R Ö D E R . C O M : Staat surft mit

Politiker entdecken die New Economy - höchste Zeit, denn neue Regeln sind gefragt: Alte Gesetze zur Steuerpolitik, zum Ladenschluss oder zum Arzneimittelhandel verlieren im Internet ihre Wirksamkeit. Politiker müssen Rahmenbedingungen für die digitale Ökonomie schaffen. Subventionen helfen den jungen Firmen nicht weiter, Kapital gibt es genug

E N E R G I E : Eine Behörde muss her!

Wirtschaftsminister Müller ist in Erklärungsnot: Der Strommarkt ist zwar entfesselt, aber die Exmonopolisten dominieren - auf Kosten der Verbraucher. Manchmal braucht der Markt eben doch eine ordnende Hand

B E R L I N E R  R E P U B L I K : Geselle Schröder

Gerhard Schröder hat seine Probezeit als Regierungschef hinter sich. Vom Geschäft mit der Macht versteht er mittlerweile einiges. Nur mit dem Kurs will es noch nicht so recht klappen. Er sucht und schwankt. Er fände gern eine Linie. Seine Linie. Wie das Amt den ersten Kanzler der Nachkriegsgeneration verändert

E N E R G I E : Stadtwerk für das globale Dorf

Der deutsche Stromkoloss E.on, Europas größter privater Stromerzeuger und Deutschlands drittgrößtes Industrieunternehmen, entfaltet seine Macht. Nur der Wirtschaftsminister kann ihn noch stoppen. Oder er erlaubt, was das Bundeskartellamt verboten hat: Dass E.on die Ruhrgas AG übernimmt

Freie Berufe

Unternehmergeist und Eigenverantwortung

S P D : Suche nach der verlorenen Vision

Die Revolution findet nicht statt. Das alte Kabinett bleibt im Prinzip das neue. Der Alltag hat die Regierung schon wieder. Und doch möchte die rot-grüne Koalition die Chance zu einem neuen Anfang nutzen. Irgendwie

K O L U M N E : Müller delegiert

Der Wirtschaftsminister baut vor, aber nicht klug. Neuerdings reagiert der Mann unsicher: Sein Handling der von E.on erbetenen Erlaubnis für die Mehrheitsübernahme bei Ruhrgas zeugt von Nervosität

Macher & Märkte

Ausländische Investitionen steigen, "taz" wirbt für die Konkurrenz, vorzeitige Aufteilung von Ruhrgas-Anteilen, Bankenpleiten

N A C H H A L T I G K E I T S R A T : Lästige Experten

Der neue Nachhaltigkeitsrat legt sich zum ersten Mal mit Rot-Grün an. Der hochmögende Zirkel hat seit seiner Inauguration vor einem halben Jahr zum ersten Mal gekreißt und ein 35-seitiges Schriftstück produziert: ein noch internes "Dialogpapier", das vor allem einen ärgern wird - Werner Müller, des Kanzlers Wirtschaftsminister

E R K E N N T N I S : Warum in die Nähe schweifen?

Neuschwanstein, König Ludwigs Schloss. Topziel in Deutschland. Politiker und Branchenlobby haben 2001 zum "Jahr des Tourismus" in Deutschland ausgerufen. Endlich Schluss mit der Republikflucht im Urlaub! Noch sind zwei Wochen DomRep all-inklusive schneller zu buchen. Doch eine Imagekampagne soll den Trend drehen

E N E R G I E : Müllers größte Niederlage

In seinem Energiebericht legt sich der Wirtschaftsminister mit der Regierung an - jetzt muss er nachbessern. Was der frühere Strommanager zu Papier gebracht habe, heißt es aus Schröders Umgebung, sei "absolut kontraproduktiv"

Die Legende vom Wettbewerb

Post, Bahn, Strom: Wirtschaftsminister Müller tut nicht einmal das Nötigste