: Westafrika

© Goran Tomasevic/Reuters

Ebola: Wenn ein Virus viral wird

Ebola breitet sich im Kongo aus. Um die Krankheit kontrollieren zu können, müssen die Helfer das Vertrauen der Bevölkerung gewinnen – vor allem über WhatsApp.

© Allen, J. A., Lang, H., & Chapin, J. P./ Public Domain

Ebola: Das Virus in der Fledermaus

Erstmals wurden Bestandteile des Ebola-Erregers in einer westafrikanischen Fledermaus gefunden. Der Fund könnte helfen, die Übertragung des Virus besser zu verstehen.

© Goran Tomasevic/Reuters

Kongo: Der zweitgrößte Ebola-Ausbruch der Geschichte

Im Ost-Kongo haben sich 563 Menschen mit dem Ebolavirus infiziert, 343 sind gestorben. Inmitten eines Kriegsgebietes kriegen die Helfer den Ausbruch nicht in den Griff.

Nigeria: Afrikas Start-up Nation

Google und andere Tech-Unternehmen haben längst Lagos entdeckt. Doch Hoffnung allein ist kein Geschäftsmodell: Viele Nigerianer wollen trotzdem lieber auswandern.

David Attenborough: "Ich war immer ein Beobachter"

David Attenborough ist weltberühmt für seine Naturdokumentationen und fast so beliebt wie die Queen. Seine Karriere begann recht zufällig – dank einer Horde Gorillas.

© Khaled Desouki/Getty Images

Senegal: Afrikas Pep

Afrikanische Trainer sind im Weltfußball dramatisch unterrepräsentiert. Unser WM-Pate freut sich deswegen besonders auf Aliou Cissé, Senegals Version von Pep Guardiola.

Ebola: So gut waren wir noch nie vorbereitet

Wir haben aus den Fehlern bisheriger Ebola-Epidemien gelernt. Die Reaktionen auf den Ausbruch im Kongo sind sehr gut koordiniert. Aber kann das eine Epidemie verhindern?

Klimawandel: Vor uns die Sintflut

In Westafrika verschlingt der steigende Meeresspiegel ganze Küstenstreifen. Der Klimawandel trifft hier die Ärmsten. Die Bewohner sind auf sich allein gestellt.

© Issouf Sanogo/AFP/Getty Images

Flüchtlinge: An Europas neuer Grenze

Um Flüchtlinge abzuhalten, verschiebt Europa seine Grenzen und scheut dabei auch keine dunklen Geschäfte. Die Abwehrzonen reichen bis nach Westafrika.

Marokko: So komme ich da hin!

Die vielen Touristen sollten sich in Marokko wenigstens besser verteilen. Nach Fès und vor allem nach Meknès verschlägt es nur wenige.

© Joe Penney/Reuters

Guinea-Bissau: Geblieben, um zu verändern

Ein junger Umweltaktivist studierte in Europa und Brasilien. Und kam zurück, um in Westafrika Jugendliche im Kampf gegen die korrupten Eliten zu mobilisieren.

© Alexander Koerner/Getty Images

"Bundeswehr Exclusive": Werde Soldat, yo!

Hautnah dabei, wenn deutsche Soldaten in Mali kämpfen: Die Bundeswehr will sich mit YouTube-Clips von der Front als hipper Arbeitgeber profilieren. Geht die Rechnung auf?