: WHO

Streit um Babys Flasche

Frank S. – 15 Minuten alt, 52 Zentimeter groß und 3400 Gramm schwer – ist kaum abgena-JL belt und gebadet, da wird er das erste Mal Photographien: Mit einer Sofortbildkamera knipst die Hebamme ein Erinnerungsphoto von Frank und seiner glücklich-erschöpften Mutter.

Nutzlos, teuer und gefährlich

Die Weltgesundheitsorganisation warnt vor unnötigen Röntgenuntersuchungen. Viele Ärzte kümmern sich nicht darum

Die Not der späten Jahre

Die beiden großen Pablos, Picasso und Casals, begeisterten mit ihrer Kunst noch als Neunzigjährige. Konrad Adenauer und Mao Tse-tung wollten vom Ruhestand mit 65 nichts wissen und regierten bis weit über das achtzigste Lebensjahr hinaus.

Immer dabei: Rachegott Montezuma

Das Deutsche Grüne Kreuz, eine gemeinnützige Organisation zur Förderung der Gesundheitsvorsorge, die mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eng zusammenarbeitet, hatte Experten aus mehreren Ländern zur Fachtagung "Tourismus, Reisen und Gesundheit" eingeladen.

Lungenentzündungsepidemie in Spanien: Tödliche Mikroben

Die drei Beispiele „erfolgreicher“ Überraschungsangriffe aus dem Reich der Mikroben machen auf dramatische Weise deutlich: Die moderne Medizin hat die alte Menschheitsplage infektiöser Krankheitserreger zwar drastisch und oft mit spektakulären Erfolgen eindämmen können, von einer generellen Kontrolle über die tückischen Feinde aus dem Mikrokosmos ist sie jedoch weit entfernt.

Milchpulver und Menschenrechte

Die Befürchtung, daß hinter der moralischen Buchführung der Regierung Reagan ganz gewöhnliches Geschäftsgebaren stecke, erhielt in dieser Woche neue Nahrung: Ernest W.

Manager und Märkte

Peinliche Panne im Springer-Konzern: Um 16.07 Uhr am Montag vergangener Woche gab die Stabsabteilung Information, per Telex-Rundsendung der Öffentlichkeit Neues bekannt.

Zeitlese

Zum zweitenmal hat sich – nach der belgischen Stewardeß Gabrielle Defrenne – eine Frau vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg mit der Forderung nach gleicher Bezahlung für gleichwertige Arbeit von Mann und Frau durchgesetzt.

Zeitlese

Noch immer werden vor allem in afrikanischen Ländern kleine Mädchen einem grausigen Ritual unterworfen: der Beschneidung. Ihnen wird, häufig unter primitivsten Bedingungen und ohne jegliche Betäubung, die Klitoris herausgeschnitten.

Arzneimittelsicherheit: Clofibrat ist wieder da

Obschon es heller Tag ist", heißt es in einem Lustspiel Christian Grabbes, "rate ich, daß man außerdem ein Licht anzündet." Das Wort taugt, Grabbe möge es verzeihen, ebenso als Motto einer Tragikomödie namens "Clofibrat".

Pharaonische Beschneidung

Millionen Mädchen und Frauen in der Dritten Welt werden einer grausamen Prozedur unterzogen

Kampf um Zahn und Zucker

Deutschlands Zahnärzte starteten eine Offensive gegen den Zuckerverbrauch. Doch das lenkt nur von den Mängeln der bohrenden Zunft ab