: Willem Dafoe

Willem Dafoe: Der sanfte Extremist

Keiner kann auf der Leinwand so schön leiden – und so böse sein: Nun erhält der große Schauspieler Willem Dafoe den Ehrenbären der Berlinale.

Kathryn Bigelow: Die Erlöserin

Mit Filmen über den Irakkrieg und die Jagd auf Osama bin Laden wurde Kathryn Bigelow die erfolgreichste Frau Hollywoods. Warum gelingt ihr, woran andere scheitern?

Maria Janion: Vampirisch gut

Endlich erscheinen die Essays der polnischen Gelehrten Maria Janion auf Deutsch. Überraschend sind ihre Pointen – etwa zur kulturellen Bedeutung von Blutsaugern.

Beyond: Two Souls: Viel Emotion, wenig Freiheit

Nie haben die Figuren eines Computerspiels so echt gewirkt wie in "Beyond: Two Souls". Die spannende Story leidet aber unter Klischees und zu wenig Freiraum für Spieler.

© MFA+ FilmDistribution e.K.

"Antichrist": Die Natur ist Satans Kirche

Lars von Triers neuer Film "Antichrist" ist ein außergewöhnliches Kunstwerk über das wahre Böse, den reinen Horror und den albtraumhaften Ekel.

© Anne-Christine Poujoulat/​AFP/​Getty

Charlotte Gainsbourg: "Ich wäre gern exzentrisch"

Im neuen Film "Antichrist" spielt Charlotte Gainsbourg verstörende Sex-Szenen. Dennoch findet sich die Tochter von Jane Birkin und Serge Gainsbourg ziemlich spießig

Berlinale: Mama Julia

Das Filmfest braucht Stars, aber auch die glänzen nicht immer. "Zurück im Sommer" mit Julia Roberts und Willem Dafoe ist ein fader Streifen.

Ich habe einen Traum: Einfach abheben

Der Schauspieler Willem Dafoe will nicht, dass jemand weiß, wer er ist. Vielleicht träumt er deswegen so oft davon, einfach wegzufliegen

Tauchgang ins Kino

Wes Andersons Star-Expedition "The Life Aquatic" entdeckt in der Tiefe des Ozeans einen geheimnisvollen Fisch

Kino: "In weiter Ferne, so nah!", der neue Wim Wenders: Der Sturz

Früher, da war er Odysseus. Da fuhr er an den Rändern der bewohnten Welt entlang und las Bilder auf, die noch kein Auge im Kino gesehen hatte, Bilder von Flüchtenden, Suchenden, Getriebenen: von einem Mann und einem Mädchen ohne Zuhause, von zwei Männern in einem alten Lkw, von einem Mörder auf dem Weg zur Grenze, von drei Streunern im Zug, unterwegs vom Nordmeer in die Alpen – und von den Dingen um sie herum.

Geschichten aus Amerika

Es regnete. T. hatte sich mit den anderen unter das Vordach des Kinos gedrängt, wo sich die Menschen noch dichter zusammendrückten als drinnen im Foyer.