: Wolf Wondratschek

Simon Strauß: Flirt mit rechts?

Dem Journalisten und Buchautor Simon Strauß wird vorgeworfen, sein Roman "Sieben Nächte" spiele Neonazis in die Hände. Berechtigte Kritik oder Rufmord? Ein Pro und Contra

© Sven Döring

"Der Club": Der Boxkampf hört nie auf

Hauptsatz an Hauptsatz: Takis Würgers reibungsloser Roman "Der Club" spielt in bester Gesellschaft, wo höhere Söhne niederen Fantasien nachgeben.

© Lucas Jackson/​reuters

Kunstmarkt: Der totale Besitz

Angesichts der Preise im Kunstmarkt rümpfen viele die Nase. Dabei ist auch Geldausgeben eine existenzielle Erfahrung. Man bändigt ein Kunstwerk nicht im Vorbeigehen.

© dtv

Stradivaris Cello: Oh, Mara!

Wie geht es einem Musiker, der niemals so berühmt werden kann wie sein Instrument? Stradivaris Cello namens Mara macht die Musikwelt nervös. Im Sommer kann man es hören.

R O M A N : Mozart auf der Reise zum Friseur

Wolf Wondratschek schreibt einen Roman von heiterer Melancholie. Er tritt hier als Artist auf, der lächelnd, als sei nichts dabei, einen der Hochseilakte der Literatur vorführt: den Umgang mit reiner Künstlichkeit

Ich habe einen Traum

Der Schriftsteller Wolf Wondratschek gilt als einer der ersten deutschen Popliteraten. Diese Woche erscheint sein Erzählband »Die große Beleidigung«. Hier träumt er einen alten Jugendtraum

Nachrufe 2009: Für immer gegangen

Sie waren berühmt, wichtig und interessant: Menschen, die in diesem Jahr starben. Ein Blick zurück auf 2009.

Den kennt ihr?

Der Dichter Wolf Wondratschek liest in der Berliner Justizvollzugsanstalt Tegel - und plötzlich herrscht Klassentreffen-Atmosphäre

Kultur-Saison: Die Kunst als Coach

Noch neun Monate bis zur Fußball-WM. Die Kultur rund um das Sportereignis des Jahrzehnts läuft sich schon mal warm