: Wolfgang Niersbach

DFB und Fifa: Immer brav Ja sagen

Reinhard Grindel will gegen den Rauswurf der Fifa-Ethiker gewesen sein, stimmte aber dafür. Das war fast immer so mit dem DFB, dort weiß man: Nein sagen bringt nur Ärger.

© Getty Images / Simon Hofmann / Bongarts

Friedrich Curtius: "Der Schuss vor den Bug ist angekommen"

Verschobene Millionen, ein schwindelnder Präsident, eine gekaufte WM – dem DFB trauen die Leute nicht mehr. Nun äußert sich erstmals der neue Generalsekretär.

DFB-Bundestag: Selbstherrlich wie immer

Nach dem WM-Skandal hat der DFB seine Spitze erneuert und an seiner Struktur gebastelt. Doch nach wie vor spielt er nach seinen Regeln, der Kulturwandel blieb aus.

Franz Beckenbauer: Im Visier

Gegen Franz Beckenbauer ermittelt in Sachen WM-Millionen jetzt auch die Schweizer Bundesanwaltschaft. Sie ist um Diskretion bemüht – noch.

© Fabrice Coffrini/AFP/Getty Images

WM 2006: Das kleine Gaunerstück

Vor einem Jahr platzte das Sommermärchen. Es folgten beispiellose Monate im deutschen Fußball: Karrieren endeten, Denkmäler stürzten. Doch noch sind viele Fragen offen.

Franz Beckenbauer: Der Scheinheilige

Es geht nicht mehr nur ums Sommermärchen. Der Ehrenamtler Franz Beckenbauer hat selbst Millionen kassiert. Von seinem einst majestätischen Ruf ist nicht mehr viel übrig.

DFB: Endlich stimmt der Preis

Lange hat der DFB sich viel zu günstig hergegeben und Adidas mit seiner Macht gespielt. Mit einem neuen Ausrüstervertrag ist das vorbei, auch weil Adidas geschwächt ist.

DFB-Skandal: 250.000 Euro für E16

Schiffe versenken für Fußballfunktionäre? Der Bericht über das Sommermärchen wird in einem Monat erwartet. Zeit, schon mal vorzuglühen.

DFB: Der Vertuscher

Der frühere DFB-Präsident wehrt sich gegen eine mögliche Sperre. Bislang unbekannte Dokumente legen nahe, dass Wolfgang Niersbach sehr früh von dem WM-Skandal wusste.

Nächste Seite