: Wolfgang Weyrauch

Kein Futter für Giftnattern

In der Bundesrepublik sind wir zur Zeit nach Kräften dabei, an einer bösen Legende zu stricken: an der unter zahlreichen Intellektuellen gehätschelten Auffassung nämlich, wir bewegten uns auf ein System offener oder versteckter Zensur zu, die Meinungsfreiheit sei in diesem Lande nur noch in engen Grenzen gewährleistet, geistige Regungen, die für das Leben einer freien Gesellschaft ganz unverzichtbar wären, würden zusehends unterdrückt.

Eitelkeit der Einzelgänger

Ausgerechnet in dem Augenblick, da sich der VS durch den Eintritt in die Industriegewerkschaft Druck und Papier, wo er als kleine Fachgruppe gerade ein Prozent der Mitglieder stellt, freiwillig seiner publizistischen Macht und politischen Entscheidungsfreiheit begeben hat, da Einigkeit noch wichtiger wäre als zu Zeiten eines selbständigen Vereins – ausgerechnet in den Augenblick verschleißt der siebenköpfige Bundesvorstand seine Kräfte in einem Dauerkrach, der den VS für die nächsten Monate völlig lähmt.