Robin Pietsch: Tote Oma als Vorspeise

Die ostdeutsche Küche hat keinen guten Ruf. Zu Unrecht, findet Sachsen-Anhalts einziger Sternekoch Robin Pietsch: Er hat drei Klassiker der DDR-Küche neu interpretiert.

© [M] ZEIT ONLINE

Jahresrückblick: Verstorben 2016

Einige der ganz Großen sind in diesem Jahr gegangen: David Bowie, Zaha Hadid, Muhammad Ali, Umberto Eco, Elie Wiesel, Götz George. Wir blicken zurück.

© Silvio Knezevic

Pichelsteiner Eintopf: Pimp your Pichelsteiner

Dieser etwas träge, deutsche Eintopf wird zur feinen Küche, wenn Sie dessen Zutaten richtig behandeln. Hat dann geradezu etwas von chinesischer Leichtigkeit.

© Silvio Knezevic

Kokosparfait: Auf die eiskalte Art

Dass ein Parfait perfekt sein muss, sagt schon der Name. Dafür braucht es zum Glück keine Haubenkochqualitäten, sondern gute Zutaten und ein Rezept nach Wolfram Siebeck.

© Silvio Knezevic

Gulasch: Es zischt und spritzt

Sie wollen jemanden mal so richtig schmoren lassen? Dann am besten diese Rindfleischwürfel. Das Ergebnis nach sechs Stunden: Daube Provençale à la Wolfram Siebeck

Wolfram Siebeck: Streiter des guten Geschmacks

Der ZEIT-Kolumnist und Restaurantkritiker Wolfram Siebeck war die Stimme aus der Küche. Er wollte sein Publikum für besseres Essen begeistern. Arrogant war er dabei nie.

Reisen ohne Navi: Analoge Pampa

Wo Wirte Käsefondues anbieten und Apotheken Mittel gegen den Blähbauch. Willkommen im Burgund – eine Herausforderung für Reisende, die auf Elektronik verzichten.

Weihnachtsmenü: Freuet Euch sehr!

Sie wissen noch nicht, was Sie an Weihnachten essen? Wolfram Siebeck hätte da einen Vorschlag: Ein Menü voller Kostbarkeiten mit Morcheln, Jakobsmuscheln und Kalbfleisch.

© Silvio Knezevic

Wochenmarkt: Braten ohne braun zu werden

Wolfram Siebeck hat sich immer noch nicht an die "elenden Maultaschen" der Schwaben gewöhnt. Dafür liebt er Kalbfleisch mit Reis. Herkunftsgetreu mit Einbrenne.