: Wolga

Natalja Bode: Die Fotografin von Stalingrad

Wenige Frauen berichteten aus dem Krieg. Die Rotarmistin Natalja Bode ist eine Ausnahme. 75 Jahre nach Kriegsende sind ihre Aufnahmen erstmals in Deutschland zu sehen.

Oktoberrevolution: Habsburgs ferner Spiegel

Nach der Oktoberrevolution vor 100 Jahren entbrannte in Russland ein blutiger Bürgerkrieg. Soldaten der k. u. k. Armee waren maßgeblich daran beteiligt.

Riccardo Muti: Downtown Teheran

Unter den Augen der Mullahs dirigiert Riccardo Muti im Iran Giuseppe Verdi. Wie geht das in einem Land, in dem musizierende Frauen von Staats wegen eine Provokation sind?

© Hulton Archive/Getty Images

Wladimir Iljitsch Lenin: Genie des Augenblicks

Lenin will Russland befreien: Von der Herrschaft des Zaren und der Macht des Kapitals. Er legt den Grundstein für die Sowjetunion – aber mehr Freiheit bringt er nicht.

© Mikhail Klimentywv/Reuters/Sputnik

Russland: Wenn Putin das wüsste ...

Missstände überall. Trotzdem stehen die meisten Russen hinter ihrem Präsidenten. Das eigene Leben mag miserabel sein – wichtig ist, dass das Land wieder respektiert wird.

© privat
Serie: Das Österreich-Porträt

Mariana Karepova: Sie las die verbotenen Bücher

Mit Mariana Karepova steht erstmals eine Frau an der Spitze des Patentamtes. Die gebürtige Sowjetbürgerin schwärmt von Technik und Winterreisen an die Wolga.

Mythos einer Schlacht: Wir waren keine Menschen mehr

Das Elend von Stalingrad in der Erinnerung einfacher Soldaten: Noch immer verdecken dubiose Legenden das große Morden und Sterben an der Wolga, das vor 60 Jahren zu Ende ging Von Carl Schüddekopf

Singapur: Monster in Flusslandschaft

Die River Safari in Singapur präsentiert die großen Flusslandschaften der Erde – und deren gelegentlich furchteinflößende Tierwelt. Nur Europas Feuchtgebiete fehlen.

E R E I G N I S : Die Primadonna

Zwei Gesichter einer Stadt: St. Petersburg. Die schöne Kühle lässt niemanden kalt, auch wenn sie auf einem Reißbrett entstand. Darin sind sich die Studentin Jewgenija und der U-Boot-Bauer Nikolaij einig

Revolution in Wolgograd

Vier Kandidaten suchen ihre Wahler. Das große Kulturhaus des Wolgograder Aluminiumwerks steht leer Blumen und Mikrophone sind aufgebaut Doch das Auditorium fehlt.