: Zukunftsforschung

Die Zukunft der Zukunftsforschung

Hat die naturwissenschaftliche und technische Entwicklung der letzten Jahrzehnte das Denken der Menschen in den fortgeschrittenen Industrienationen verändert? Die Standardantwort auf diese Frage heißt: Ja, denn die Erde ist für unsere Erfahrung und unser Bewußtsein kleiner geworden.

Informiert statt formiert

Der Direktor des Instituts für Nachrichtenverarbeitung und -Übertragung an der Technischen Hochschule in Karlsruhe beginnt seinen Bericht über die Geschichte und die Zukunft der Nachrichtentechnik mit einigen lapidaren Feststellungen: „Information ist Anfang und Grundlage der Gesellschaft“, und „Die Nachrichtentechnik hat enge Bindungen zur Zukunftsforschung.

Nicht mehr ins Dunkel irren

Wir leben in einem Zeitalter der Entdeckungen und Erfindungen. Aber je stürmischer wir vom Neuen zum Neuesten fortstürzen, um so weniger gelingt es uns, die Richtung unserer Weiterbewegung festzustellen.

Zukunftsforschung: Global 2000

Jeder, der nicht von einem Tag in den anderen hineinträumt, sollte sich zwei Bücher kaufen und sie auch wirklich lesen. Das eine ist der Bericht der Nord-Süd-Kommission „Das Überleben sichern“, zu dem ihr Vorsitzender Willy Brandt das Einleitungskapitel geschrieben hat.

Zukunftsforschung: Ist Wachstum des Teufels?

Die Apokalypse kam diesmal aus. dem Computer. Ein mathematisches Weltmodell, konstruiert von einem Team des weltbekannten Massachusetts Institute of Technology (MIT), wurde von einem Elektronengehirn durchgerechnet und skizziert die Entwicklungslinien der Menschheit über das Jahr 2000 hinaus.