Von größter Bedeutung ist dabei die Berichterstattung in den Medien. Doch ist diese seriös, umfassend und verständlich? Ist sie neutral und fair?

DIE ZEIT wollte gerne Ihre Meinung zu diesem Thema erfahren. Vielen Dank für Ihre rege Teilnahme an unserer Umfrage.

1. Fühlen Sie sich durch die Medien ausreichend über die Wahl informiert?
Ja, die Informationen sind ausreichend. 43,7%
Nein, die Informationen sind nicht ausreichend. 31,3%
Nein, aber die Berichterstattung wird bis zur Wahl sicher noch zunehmen. 25,0%

2. Welche Probleme sehen Sie bei der Berichterstattung?
(Mehrfachnennungen waren möglich)
Die Sachthemen treten in den Hintergrund, Personen und Äußerlichkeiten werden wichtiger. 78,3%
Die Parteiprogramme werden nicht verständlich erklärt. 37,3%
Komplexe Themen werden zu sehr vereinfacht. 41,6%
Die Journalisten gehen zu unkritisch mit den Politikern um. 41,0%

3. Der Wahlkampf wird zunehmend in TV-Talkshows geführt, Wie beurteilen Sie diesen Trend?
Finde ich gut, weil in Talkshows Politik auf einfache Weise verständlich gemacht wird. 15,7%
Finde ich nicht gut, weil Talkshows häufig unsachlich und oberflächlich sind. 84,3%

4. Finden Sie, dass die Medien neutral berichten?
Ja, die meisten. 41,0%
Nein, oft sind die Beiträge zu einseitig. 59,0%

5. Wo finden Sie am ehesten neutrale Informationen?
Im Fernsehen. 13,3%
Im Radio. 19,0%
Im Internet. 7,7%
In Zeitungen und Zeitschriften. 60,0%

6. Die Redakteure der ZEIT kommen aus unterschiedlichen politischen Lagern, Wie finden Sie das?
Gut, denn so lerne ich verschiedene Sichtweisen kennen und kann mir meine eigene Meinung bilden. 96,7%
Nicht so gut, ich hätte lieber eine einheitliche politische Ausrichtung. 3,3%

7. Haben Sie Ihre Wahlentscheidung bereits getroffen?
Ja. 68,7%
Nein, ich bin noch unentschieden. 28,0%
Ich werde nicht zur Wahl gehen. 3,3%

8. Wie alt sind Sie?
Unter 20 1,7%
20 - 29 9,3%
30 - 39 9,0%
40 - 49 17,3%
50 - 59 20,0%
60 und älter 42,7%

10. Sie sind
weiblich 32,7%
männlich 67,3%