Hamburg: Helmut Schmidt: "Ich bin nie ganz gesund gewesen"

Altkanzler Helmut Schmidt hat Stillschweigen über seine Krankheit während seiner Amtszeit bewahrt. Im November 2014 sprach er über Politiker als "öffentliche Patienten".

Kommentare

2 Kommentare
Der Kommentarbereich dieses Artikels ist geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

....im gegenzug dazu

erinnere ich mich, dass die krankheit von dr. mock, welche bereits während der verhandlungen des beitrittes von oesterreich zur eu sichtbar aufgetreten ist, kein gemheimnis gemacht wurde....

nun, jetzt könnte man natürlich behaupten, dass die krankheit strategisch eingestzt wurde, für den fall das die verhandlunge scheitern... d.h. hier wurde möglicherweise die situation mit der krankheit 'entpersonifiziert'; und es hat geklappt, soweit ich weiss, wurde Dr. Mock nie angeprangert im gegenteil, dem politiker wurde nur lobreden zu teil.... (trozdem es vielleicht beispielsweise noch keinen brenner - basistunnel gibt)

nebenbei sollte krankheit im sinne der gesundheit nicht negativ gewertet werden; ehrlichkeit wäre hier wohl besser angebracht - das verschweigen würde ich nicht als heldenhaft bezeichnen, sondern eher als raubbau am eigenen körper, wir arbeiten doch schliesslich um zu leben...

Innere Gelassenheit -das ist wichtig

es hat sicher lange gedauert bis Helmut Schmidt das erkannt hat. Ein Hitzkopf zu sein bringt nichts in der Politik. Ich bewundere diesen Mann. Seine tollen Wortfindungen bei jedem Interview.Klare kurze präzise Aussagen. Man versteht es sofort. Warum ist dieser -Schlag von Politikern- jetzt nicht mehr vorzufinden. Warum gibt es keine vernünftigen Nachfolger mehr? Ein Politiker muß Vertrauen aufbauen. Der Aufbau dauert etwas. Vertrauen wird durch Taten erworben. Nicht durch Worte die in kürze nichts mehr gelten. Jeder Politiker sollte seine Wortwahl im Vorraus genau prüfen. War die Politik zu Zeiten von Helmut Schmidt einfacher ? Ich glaube nicht. Krisen gab es schon immer.Krankheiten auch. Die Erkenntnis eines Menschen jedoch- Warum diese Krankheiten ihn heim suchten- war der erste Schritt zur -Inneren Gelassenheit-. Politiker sind auch Menschen und vor Krankheiten nicht befreit. Ich wünsche Herrn Schmidt ein noch sehr langes Leben ,damit er als Beobachter diese jetzige Politik mit innerer Gelassenheit für sich aufnehmen kann und sieht welchen Weg Deutschland in Zukunft gehen wird.

Der Kommentarbereich dieses Artikels ist geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.