Die lange Nacht der ZEIT: Brauchen wir ein neues '68?

Die Studenten von heute sind unpolitisch, heißt es. Aber vielleicht waren sie nur optimistisch? Schließlich funktionierte auch ohne sie alles ganz gut. Nach den politischen Schocks des vergangenen Jahres – Brexit, Trump, Putsch, Terror, Rechtsruck – wächst bei vielen jedoch das Gefühl, sich einmischen zu wollen. Zum 50. Jubiläum der Aufstände von 1967/1968 stehen wir vor der Frage, ob es eine neue Studentenbewegung braucht. Was können Studenten und junge Erwachsene von Erfahrungen der Achtundsechziger lernen? Was müsste man heute ganz anders machen?
Verlagsangebot

Hören Sie DIE ZEIT

Genießen Sie wöchentlich aktuelle ZEIT-Artikel mit ZEIT AUDIO

Hier reinhören