Belgien: Atomausstieg verschoben

An der deutsch-belgischen Grenze stehen drei der sieben Atomkraftwerke Belgiens. Darüber, ob und wann sie abgeschaltet werden sollen, streiten Politiker und Wissenschaftler. Eine Videoreportage

Kommentare

11 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Tihange ein Skandal der nicht mehr zu überbieten ist. Als Mittel gegen ein technisch marodes AKW gibt man Jodtabletten aus, die bei einem GAU einen Teil der Bevölkerung
schützen sollen, wobei die Wirkung dieses 'Schutzes' mehr als zweifelhaft und nicht von Dauer ist. Wozu haben wir die Eurokraten in Brüssel, denen bei solchen wichtigen Entscheidungen des sofortigen Abschaltens dieser Zeitbombe nur einfält die Daumen zu drehen?