Chemnitz: So erlebten Reporter die Ausschreitungen

Die Polizei ist gegen die rund 5.000 rechten Demonstranten nicht angekommen. Das zeigen Aufnahmen von Reportern, die mit Helm und Sicherheitspersonal unterwegs waren.
Anzeige

Kultur-Newsletter

Was die Musik-, Kunst- und Literaturszene bewegt. Jede Woche kostenlos per E-Mail.

Hier anmelden

Kommentare

124 Kommentare Seite 1 von 8 Kommentieren
Balkonfürst
#2.26  —  28. August 2018, 18:59 Uhr

"Die große Mehrheit der Flüchtlinge benimmt sich auch nicht daneben und kann nichts für die Minderheit, die sich leider nicht daran hält.
Man bestraft ja auch nicht alle Sachsen, weil dort eine Minderheit rechtsradikale Straftaten begeht."

Das ist mir bewusst, deshalb verurteile ich auch diese "Demos"
Bei der Sache geht es viel um Gefühl und ich denke man würde viele Menschen schon zurückbekommen, wenn sie sehen würden, dass man gegen Kriminelle strenger vorgehen würde. Speziell im Osten kommt die Angst vor Zuständen aus westddeutschen Städten. Bei uns gibt es zB. keine kriminellen Familienclans und die meisten werden wohl Wert drauf legen, dass es so bleibt. Nur weil ja immer wieder gefragt wird warum das rechte Problem hier so groß ist wenn es doch nicht so viele Ausländer gibt.