Chemnitz: So erlebten Reporter die Ausschreitungen

Die Polizei ist gegen die rund 5.000 rechten Demonstranten nicht angekommen. Das zeigen Aufnahmen von Reportern, die mit Helm und Sicherheitspersonal unterwegs waren.
Verlagsangebot

Welcher Beruf passt zu mir?

Was uns im Job von anderen unterscheidet, sind nicht nur unsere Fähigkeiten – erst die Persönlichkeit macht jeden einmalig. Der BOA Berufstest hilft, sie zu erkennen.

Zum Berufstest

Kommentare

124 Kommentare Seite 1 von 8 Kommentieren
Nasenrümpfer
#1  —  vor 12 Monaten

So, eine übergriffige Situation habe ich jetzt gesehen, die der Reporter offensichtlich mit einem Smartphone oder ähnlichem aufgezeigt hat. Klare Rechtsextreme. Bei der grossen Laufdemonstration, dem Schweigemarsch, ist mir sowas nicht aufgefallen. Trotz Schweigemarsch war viel Geschrei zu hören. Waren die Gewaltszenen nicht doch ein wenig übertrieben in den Berichten der Presse? Würde gerne mehr von diesen Gewaltszenen sehen. Danke.

Menschen, die brüllend durch die Stadt laufen, sind weder rechts noch links, sondern einfach schwer krank, weil es ihnen zu gut geht. Sie haben alles im Überfluß und einfach keinen Respekt mehr vor dem Leben und der Natur. Die Krankheit wird nur durch gesundes Denken geheilt, nicht durch Gewalt und lautes Gebrülle. Ich hoffe, dass sich die gesunden Menschen nicht von diesen kranken Leuten krank machen lassen.