Schach-WM: Verpasste Chance für den Herausforderer

Trotz guter Eröffnung kann Fabiano Caruana seinen Gegner nicht in die Knie zwingen. Die 8. Partie in der Videoanalyse von Niclas Huschenbeth

Kommentare

6 Kommentare Kommentieren

Mein Gefühl war in beiden Fällen: Caruana war zweifellos besser vorbereitet, aber immer dann, wenn die Vorbereitungspfade verlassen wurden, wirkte er unsicher.

Heute im Nachgang zum schwarzen g5 Bauernzug, der Caruana anscheinend derart irritierte, dass er seine Chance für einen druckvollen Angriff nicht wahrnahm, und stattdessen etwas murlos wirkte.

Angst vor der eigenen Courage.

Dass ein recht merkwürdiger Zug von Carlsen ihn derart aus dem Tritt brachte, finde ich dann allerdings sehr merkwürdig.

Wie ich eben in einem anderen Kommentar schrieb: ich fürchte, diese zwei defensiven Züge werden ihn noch eine Weile beschäftigen.