Brasilien: Keine Unterstützung für Regenwaldzerstörung

Umweltministerin Svenja Schulze hat Gelder für den brasilianischen Waldschutz gestoppt. Auf die anhaltende Regenwaldrodung machen indigene Frauen mit Protest aufmerksam.
Anzeige

Der ZEIT Stellenmarkt

Jetzt Jobsuche starten und Stellenangebote mit Perspektive entdecken.

Job finden

Kommentare

7 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Frau Schulze bedroht Bolsonaro, der keinerlei Interesse am Schutz des Regenwaldes hat, damit Mittel für den Schutz des Waldes zu kürzen? Entweder versteht sie nicht was sie tut oder sie ist einfach nur zynisch. Bolsonaro sieht das nicht als Drohung, sondern als Bestätigung für seine Politik, besonders da der Freihandel zwischen Brasilien und der EU ja gerade weiter ausgebaut wird, egal wieviel Abholzung die aktuelle Regierung Brasiliens fördert (im Moment ca. 3-4 Fussballfelder pro MINUTE). Die deutsche Regierung ist wie immer naiv und verlogen gleichzeitig im Umgang mit südamerikanischen Machthabern. Im Grunde will man nur deutsche Wählergewissen beruhigen und gleichzeitig vom Freihandel profitieren, oder? Es ist ein Trauerspiel. Brasilien verwandelt sich in das nächste große Krisenland, wo Menschen-, Minderheiten- und Frauenrechte ebenso mit Füßen getreten werden, wie der Umweltschutz oder die Bildung u. Wissenschaft. Die deutsche Regierung begnügt sich aber mit solchen Pseudomassnahmen. Hier z.H. reden wir vom Klimaschutz und in Brasilien verkaufen wir unsere Landwirtschaftsgifte (Bayer/Monsanto) und unsere Autos. Ich habe 13 Jahre in Brasilien gelebt und bin nach der Wahl Bolsonaros nach Europa zurückgegehrt. Ich arbeite dort im Bereich des Schutzes indigener Minderheiten (u. in der Forschung). Die Situation in Brasilien ist bereits jetzt nicht mehr tragbar. Es ist äußerst beschämend zu sehen, wie die deutsche Regierung wieder einmal die Hände in den Schoß legt.

"Gelder für den brasilianischen Waldschutz gestoppt" ... das ist schon mal nicht falsch ... was wir aber brauchen ist ein komplettes Wirtschaftsembargo ... beim Iran oder Russland ist man dazu ja auch bereit, warum nicht auch bei Brasilien ... schließlich greifen die uns de facto an und zerstören unsere Lebensgrundlage (was Iran und Russland nicht getan haben)
... ist das eigentlich schon Völkermord?