Klimawandel: Was, wenn wir nichts tun?

Waldbrände, Eisschmelze, Unwetter: Der Mensch spürt die Erderwärmung. Wie sieht die Zukunft aus? Der Klimaforscher Stefan Rahmstorf erklärt unsere Welt mit 4 Grad mehr.

Kommentare

1.202 Kommentare Seite 1 von 47 Kommentieren

Das mit dem Untertan hat der Mensch wohl missverstanden. Nur zufriedene Untertanen bringen Nutzen. Zermarterte und sterbende der Ausbeutung geschuldet bringen einen Herrscher nicht weiter. Denn irgendwann ist niemand mehr da oder es gibt eine Revolution.
Macht euch die Erde untertan heißt doch wohl eher, die Erde zu nutzen durch die geistig höchst entwickelten Lebewesen.
Gut - das mit dem geistig höchst entwickelt ist noch entwicklungsfähig.

Immer diese Floskeln. Aber verzichten Sie gerne aufs Auto und am besten auch auf andere Transportmittel, wenn Sie können. Zu Fuß gehen ist am gesündesten und am umweltfreundlichsten, zumal wenn Sie die benötigte Energie und Nährstoffe nicht aus Fleisch beziehen. Wenn ich Zeit hätte und nicht das Geld für die Kinder und die umweltfreundliche Wohnung und Heizung verdienen müsste, würde ich auch gerne laufen und mit dem Rad fahren.

Ein Auto - weil Objekt - kann nicht "Schuld sein", das können nur Subjekte, also die uneinsichtigen Betreiber fetter SUVs z.B. - man muss bei der Größe eines Pkw ja die ökologischen/energetische Gesamtbilanz über die gesamte "Lebens"zeit betrachten. Gesetzt, es gäbe auf dem "Land" voll ausgebauten ÖPNV - was glauben Sie, wieviele "Land"bewohner*Innen würden den auch nutzen? Hamburg hat einen nicht immer guten, meist befriedigenden ÖPVN - und? Schauen Sie sich an, was und wer sich da morgens und abends "wie blöd" durch die Stadt wälzt bzw. im Stau abhockt. Ich kenne welche, die fahren mit dem Pkw durch die halbe Stadt, weil es irgendwo "supergünstiges Grillfleisch" gibt - das spart man was. Dass der Pkw aber auf der Strecke bei rd. 15 l / 100 km verbraucht, spielt weiter keine Rolle.
Ganz hart: Hier um die Ecke stehen 2 SUVs und mindestens 2 dicke Cabriolets den Bürgersteigbenutzern im Weg - eine Besitzerin bringt morgens ihr/e Kind/er die ewig langen 400 m zur Privatschule - nicht nur bei Regen.

Interessant.
Und wie deuten Sie, dass die Frau (Eva)
sich dazu hinreißen ließ, der "Schlange" zu gehorchen?

Nach Aussage der Bibel wusste Eva,
dass es verboten war, die Frucht, die die Schlange anpries, zu essen.
Warum setzte sie sich über das Verbot hinweg?

Gier?NeuGier?
Haben die 'Autoren' damals schon die große Gefahr erkannt,
die in der Gier liegt - und sie an den Anfang der Bibel gesetzt?

"Und die Vertreibung aus dem Paradies hat bereits begonnen..."
Ich war da nie drinn

"...wir werden die Hölle auf Erden erleben.."
Es gibt keine Hölle, das hat sogar die Kirche zugegeben. Zumindest darf da nicht mehr mit gedroht werden. Weiss ja auch keiner wie es dort zugeht. Für den Einen ist es die Hölle, für den Anderen der Himmel.

"Feuerstürme, Sintfluten, Krankheiten, Seuchen, Hunger und Tod werden die Menschheit heimsuchen.."
Haben wir seit Ewigkeiten, also bitte keine leeren Drohungen.

"der Mensch ist der Gier anheim gefallen und der Trägheit, und diese Sünden werden nun bestraft.."
Bitte gern, mich betrifft es nicht.

"Haben die 'Autoren' damals schon die große Gefahr erkannt,
die in der Gier liegt - und sie an den Anfang der Bibel gesetzt?"

Nee, das war ganz einfach. Währe das mit dem Apfel nicht geschehen, wären beide im Pardies und unschuldig geblieben. Also kein Sex. Ich verstehe sowieso nicht warum das Gebiet dann Paradies genannt wurde. Die Muslime sind da besser dran, wenn sie denn Märtyrer waren.
Also kein Sex, keine Kinder, keine Fortpflanzung , kein Homo Sapiens.
So einfach begann die Evulotion.