Berliner Mauer: "Schuldgefühle habe ich nicht"

DDR, Herbst 1961: Einsatzkräfte mauern Fenster zu, räumen Wohnungen, sichern die Grenze. Wie denken sie heute darüber? Drei Männer über Pflicht und Schuld

Kommentare

63 Kommentare Seite 1 von 5 Kommentieren

Für mich stellt sich die Frage, ob und welchen Einfluß damals die Berichterstattung durch den RIAS und gerade auch die Bild-Zeitung vor dem Mauerbau hatte.Jeden Tag gab es erneute Sensationsmeldungen, was die Anzahl der neuen Flüchtlinge hatte.Ich behaupte ganz sicher nicht, das der damalige RIAS und die Redaktion der Bild-Zeitung für den Mauerbau verantwortlich war, aber es hätte bei vernünftigem und verantwortungsvollem Nachdenken klar sein müssen, dass etwas geschehen wird, damit die DDR nicht völlig ausblutet. Ich fand es damals als Schüler nicht schön, dass meine Klassenlehrerin, unsere Vertrauensperson, plötzlich nicht mehr zum Unterricht erschien. Heute auf die Menschen, die damals an der Grenze ihren Dienst taten herumzutrampeln ist unerträglich.Es sind eben nicht alle Helden, die den Aufstand proben um dann für viele Jahre eingesperrt zu werden.Wenn man heute daran denkt, wie verantwortungslose Politiker unseren Bundeswehrsoldaten einreden, dass sie unsere Demokratie in Afghanistan oder in der Sahara verteidigen und dann riskieren schwertbehindert oder tot zurückzukommen, wo für?