Klimaneutralität: Raus aus dem Regierungsflieger

Die Bundesregierung will Klimavorbild sein. Aber Fuhrpark und Flugbereitschaft der Bundesverwaltung trüben die CO2-Bilanz. "represent" erklärt, was jetzt passieren soll.

Kommentare

1 Kommentar Kommentieren

CycloDerivat

#1  —  vor 2 Wochen

"Die Bundesregierung will Klimavorbild sein"

Diese neuen Wortschöpfungen mit "Klima-" sind Unsinn.

"Schlagworte wie Klimakollaps oder -katastrophe hält er für irreführend. "Das Klima kann nicht kollabieren, Natur kennt keine Katastrophen." Was wir Menschen als Naturkatastrophen bezeichneten, seien in Wahrheit Kulturkatastrophen, weil unser vermeintlicher Schutz vor äusseren Unbilden versage. "Wer Häuser dicht am Strand, am Fluss oder in Lawinengebieten baut, muss mit Schäden rechnen", sagt er. "

"Was versteht man unter 'Klima'? (Definition nach Blüthgen 1964):

" ... das geographische Klima [ist] die für einen Ort, eine Landschaft oder einen grösseren Raum typische Zusammenfassung der erdnahen und die Erdoberfläche beeinflussenden atmosphärischen Zustände und Witterungsvorgänge während eines längeren Zeitraums (mindestens 30 Jahre) in charakteristischer Verteilung der häufigsten, mittleren und extremen Werte.

Orte ähnlichen Klimas können zu Klimazonen zusammen gefasst werden. Das sogenannte "Globalklima" ist dagegen eine fiktive Grösse . Die Verwendung von globalen Durchschnittstemp. dienen bestenfalls der Orientierung. Einen praktischen Nutzen besitzen sie nicht, obwohl sie durch die Diskussion um "Global Warming" in aller Munde sind. Arithmetische Mittelwerte in diesem Kontext, d.h. zur Charakterisierung des "Globalklimas" sind tatsächlich Werte ohne Wert. "
Hier mehr