Mehr als 40 Prozent der Einwohner von Reading, Pennsylvania leben unterhalb der Armutsgrenze. Damit gilt die Stadt unter den Orten mit mindestens 65.000 Einwohnern als die ärmste der USA. Früher war sie Sitz des größten Eisenbahnunternehmens im Land; heute gibt es kaum noch Jobs. Die food pantrys, Essensausgaben für Bedürftige, die häufig von Kirchen betrieben werden, versorgen Tausende. Reading steht für das ganze Land: Die Zahl der Armen ist in den USA so hoch wie noch nie in den 52 Jahren, in denen die Behörden entsprechende Daten erheben.