Die beiden japanischen Aktienmärkte in Tokyo und Osaka wollen sich zur drittgrößten Börse der Welt zusammenschließen. Die Tokyo Stocks Exchange Group Inc. und die Osaka Securities Exchange Co. kündigten an, im Januar 2013 miteinander zu fusionieren. Beide Börsen haben zusammen einen Marktwert von 3,67 Billionen Dollar (Stand: Ende September). Nur die NYSE Euronext und die Nasdaq wären größer.

Die beiden japanischen Börsen wollen zu diesem Zweck eine Holding bilden, deren Führung der Chef der Tokyoter Börse, Atsushi Saito, übernehmen soll. Sein Amtskollege in Osaka, Michio Yoneda, werde die Position des Chief Operating Officer übernehmen.

Als Vorstufe zur geplanten Fusion werde die Tokyoter Börse (TSE) in einem öffentlichen Tenderverfahren, einem Verfahren zur Erstplatzierung von Wertpapieren, die Mehrheit an der Börse Osaka (OSE) übernehmen, hieß es. Dieses ist für Frühjahr 2012 geplant. Tokyo bietet 480.000 Yen (rund 4,60 Euro) pro Osaka-Anteilsschein verglichen mit zuletzt 422.000 Yen (rund vier Euro).