Die Rating-Agentur Fitch hat die Bonität fünf europäischer Banken herabgestuft. Es sind die Credit Agricole und Banque Fédérative du Crédit Mutuel aus Frankreich, Danske Bank aus Dänemark, OP Pohjola aus Finnland sowie die Rabobank Group aus den Niederlanden, wie Fitch mitteilte. Die schwierige Lage am Finanzmarkt und das wegen der europäischen Schuldenkrise verlangsamte Wirtschaftswachstum dürften die Geschäfte der betroffenen Banken indirekt beeinflussen, begründete die Agentur ihren Schritt. Die Geschäfte zwischen den einzelnen Kreditinstituten auf dem sogenannten Interbanken-Markt würden nicht mehr reibungslos ablaufen, hieß es weiter.

Die Agentur senkte auf der Rating-Skala alle Banken um je eine Stufe. Damit dürfte es für sie nun teurer und schwieriger werden, neues Geld zu erhalten. Denn je schlechter ein Rating ist, desto höhere Risikoaufschläge verlangen Investoren.

Bei der Danske Bank und der Credit Agricole monierte die Agentur auch ihr Engagement in problembehafteten Euro-Staaten. Alle fünf Banken haben allerdings weiterhin eine gute Bonität mit Noten zwischen AA und A. Auch die beiden anderen namhaften Rating-Agenturen Standard & Poors (S&P) und Moody's hatten europäische Banken bereits abgestuft oder vor derartigen Schritten gewarnt.

Eine Herabstufung der Kreditwürdigkeit Frankreichs wäre nach Ansicht von EZB-Ratsmitglied Christian Noyer nicht gerechtfertigt. Die Argumente der Rating-Agenturen seien mehr politischer denn wirtschaftlicher Natur, sagte Noyer in einem Interview der Le Telegramme de Brest. Es wird erwartet, dass die Rating-Agentur S&P in den nächsten Tagen über eine Herabstufung von Ländern der Euro-Zone entscheidet.