Die Ökonomin Elinor Ostrom ist im Alter von 78 Jahren an ihrem Krebsleiden gestorben. Sie sei am Morgen im Kreis ihrer Freunde und Verwandten im Krankenhaus gestorben, teilte die Indiana University, an der Ostrom als Professorin arbeitete, auf ihrer Website mit.

Ostrom war die erste Frau , die mit dem Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaft ausgezeichnet wurde. Sie teilte sich den Preis 2009 mit dem Ökonomen Oliver Williamson von der University of California.

Ostrom war eine Expertin auf dem Gebiet der Ressourcenökonomie . Sie hatte sich in ihren Studien vor allem mit den so genannten Allmende-Gütern befasst. Das sind öffentliche, aber begrenzte Güter, die von vielen Menschen gemeinsam genutzt werden, wie beispielsweise Fischgründe im Meer oder eine Alm. Ostroms Forschung konzentrierte sich auf die Nutzung und die Rivalität um derartiger Güter.

Ostrom wurde im Jahr 1933 in Los Angeles geboren. Sie studierte an der University of California und war seit 1965 an der Indiana University beschäftigt.