Zypern stellt einen Antrag auf EU-Finanzhilfe. Nach Einschätzung von Beobachtern will Zypern, wie zuvor schon Spanien , diese Unterstützung für seine Banken beantragen.

Zypern ist nach Griechenland , Portugal , Irland und Spanien damit das fünfte Land, das Hilfe von den Euro-Partnern in Anspruch nimmt.

Der Hilfsantrag folgt auf eine Herabstufung des Landes durch die Ratingagentur Fitch. Sie hatte die Kreditwürdigkeit mit BB+ bewertet, was Ramsch-Niveau entspricht. Zudem setzte die Agentur den Ausblick für Zypern auf negativ. Damit ist in den kommenden Monaten eine weitere Herabstufung möglich.

Eng mit Griechenland verwoben

Das Land muss damit mit deutlich höherer Zinsbelastung rechnen, wenn es sich Kredit beschaffen will, um seine Ausgaben zu tätigen.

Bereits am Sonntag hatte ein zyprischer Regierungssprecher einen Antrag nicht ausgeschlossen . Es gehe nicht nur darum, ob Zypern seine Banken retten könne, sondern auch um "notwendige Reformen, die durchgeführt werden müssen", sagte er.

Das Hauptproblem des Inselstaates ist der eng mit den griechischen Geldhäusern verwobene Bankensektor. Die Agentur Fitch erklärte, die Herabstufung sei Folge eines wachsenden Kapitalbedarfs der großen Geschäftsbanken. Die Experten von Fitch gehen davon aus, dass die Geldhäuser weitere Hilfe von bis zu vier Milliarden Euro benötigen könnten.

Russland hat sich bereits zu einem neuen Kredit über bis zu fünf Milliarden Euro für Zypern bereiterklärt. Dies werde jedoch in Brüssel nicht gern gesehen, hieß es aus Bankkreisen in Nikosia.

Die Insel hat mit etwa 17,5 Milliarden Euro Wirtschaftsleistung eine der kleinsten Volkswirtschaften der Euro-Zone. Zypern übernimmt am 1. Juli den EU-Ratsvorsitz.