Der Dax ist erstmals seit Januar 2008 wieder über die Marke von 8.000 Punkten gestiegen. Der Aktienindex kam bis auf 8.002,98 Punkte und lag damit 0,8 Prozent im Plus.

Angetrieben wurde die Entwicklung von der Hoffnung auf eine anhaltende Konjunkturerholung und einer lockeren Geldpolitik der Notenbanken. Zudem treiben attraktive Dividendenrenditen viele Investoren in Aktien, denn Staats- und Unternehmensanleihen guter Bonität werfen momentan wenige Gewinne ab.

"Nicht nur der Rückenwind von den US-Börsen hat den Dax getrieben", erklärt der Analyst Daniel Saurenz von Feingold Research. Auch die hervorragenden Ergebnisse deutscher Unternehmen wie Adidas hätten ihren Teil in dieser Woche beigetragen.

Ludwig Donnert, Portfoliomanager bei TAO Capital, ergänzte: "Die Rallye im Dax wird sich fortsetzen, weil es weiterhin keine Alternative zu Aktien gibt. Viele Investoren sind noch nicht voll investiert und nutzen jede Gelegenheit zum Einstieg." Gleichzeitig breche keine Euphorie an den Märkten aus, weil politische und wirtschaftliche Risiken wie die Haushaltslage in den USA oder die Situation in Europa immer wieder aufkämen.