Die Deutsche Bank hat im zweiten Quartal überraschend wenig verdient. Das Vorsteuerergebnis sackte um 18 Prozent auf 792 Millionen Euro ab. Der Gewinn halbierte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 335 Millionen Euro. 

Vor allem neue Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten belasteten die Bank, sagte das Führungsduo des Konzerns, Jürgen Fitschen und Anshu Jain. Das Geldhaus legte weitere 630 Millionen Euro für Rechtsrisiken zur Seite. Damit belaufen sich die Rückstellungen nun insgesamt auf drei Milliarden Euro. Vor allem der Kirch-Prozess, der Libor-Skandal um manipulierte Zinssätze und Klagen wegen Hypothekengeschäften in den USA aus der Zeit vor der Finanzkrise sind ein Bilanz-Risiko.

Analysten hatten nach guten Quartalsergebnissen der US-Konkurrenz auch bei der größten deutschen Privatbank mit einem Gewinnanstieg gerechnet. Zwar lief es in der wichtigsten Sparte der Bank, dem Investmentbanking, zuletzt wieder besser. Doch das konnte die Belastungen aus juristischen Auseinandersetzungen nicht ausgleichen.

Die Hauptgeschäftsfelder der Deutschen Bank haben laut Fitschen und Jain in den vergangenen Monaten dennoch gute Ergebnisse geliefert. Dem Konzern sei es gelungen, seine Ziele bei der Kapitalausstattung zu erreichen, obwohl er gleichzeitig seine Rückstellungen erhöht habe.

Bank will die Bilanzsumme verringern

Die Deutsche Bank plant, ihre Bilanzsumme um 16 Prozent zu drücken, denn eine kleinere Bank braucht auch weniger Eigenkapital . So muss sich die Bank weniger verschulden. "Wir werden unsere Bilanzsumme weiter verringern. Dies wollen wir auf eine Weise tun, die es uns ermöglicht, die Anforderungen in Hinblick auf das Verhältnis von Bilanzsumme zu Kapital zu erfüllen, unser Angebot für Kunden beizubehalten und unser Geschäftsmodell zu stärken, ohne dass dies materielle Auswirkungen auf unser Ergebnis hätte", sagten die Vorstandschefs.

Ende Juni kam die Deutsche Bank  auf eine Verschuldungsquote von drei Prozent und erfüllt damit die von 2018 an geltenden internationalen Vorgaben des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht knapp. Eine Verschuldungsgrenze von drei Prozent bedeutet, dass die Bilanzsumme der Bank 33-mal höher ist als ihre Eigenkapitaldecke.