Die chinesische Zentralbank hat den Finanzinstituten des Landes Transaktionen mit der virtuellen Währung Bitcoin verboten. "Die Institutionen sollten keine Geschäfte mit Bitcoin aufnehmen", schreibt die Notenbank am Donnerstag in einer Mitteilung . Zwar stelle die Währung noch keine konkrete Gefahr für das Finanzsystem des Landes dar. Sie sei aber mit Risiken verbunden, teilte die Notenbank mit.

"Obwohl es Menschen gibt, die Bitcoin als eine Währung bezeichnen, ist es keine, weil sie von keiner Behörde ausgeben wird, die für Währungspolitik zuständig ist", hieß es in der offiziellen Verlautbarung. "Es ist lediglich ein spezielles virtuelles Gut. Bitcoin haben keinen Rechtsstatus und keinen monetären Gegenwert. Deshalb können und sollten sie nicht als Währung auf dem Markt im Umlauf sein."

Der Schritt sei notwendig geworden, weil China der Geldwäsche und anderen kriminellen Praktiken entgegen wirken wolle. Ganz verboten werden sollen Bitcoins für Chinas Bürger jedoch nicht. Die Nutzer dürfen weiterhin im Netz Bitcoins nutzen, sie dürfen sie aber nicht mehr in chinesische Währung umtauschen.

Das stellt eine erhebliche Einschränkung dar. Denn die Chinesen sind wichtige Marktteilnehmer und halten derzeit einen großen Anteil aller Bitcoins. In den vergangenen Wochen hatten sie massiv in die Währung investiert, wie Daten verschiedener großer Bitcoin-Börsen zeigen .

In den vergangenen vier Wochen war der Bitcoin-Kurs um mehr als 400 Prozent auf zeitweise mehr als 1.200 Dollar gestiegen. Am Donnerstag fiel er jedoch auf weniger als 1.000 Dollar.

Die französische Zentralbank warnte nun vor dem Platzen einer Blase. Die digitale Währung sei "hoch spekulativ" und stelle ein "finanzielles Risiko" für Verbraucher dar, erklärte die Zentralbank am Donnerstag in Paris . Bitcoin basiere auf keinen realwirtschaftlichen Vorgängen, der Wechselkurs schwanke stark.

Bitcoin sind virtuelle Geldeinheiten, die an keine andere Währung gekoppelt sind. Die digitalen Währungen werden bei den Nutzern immer beliebter. Bitcoin war 2009 als Antwort auf die internationale Finanzkrise erfunden worden. Geschaffen hat sie ein unbekannter Programmierer, der eine von Staaten, Zentralbanken und anderen Finanzinstituten unabhängige Währung wollte . Das virtuelle Geld wird durch komplexe Verfahren berechnet, die maximale Geldmenge ist begrenzt.